Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Mainz: Plastikpistole löst Großeinsatz aus

Mainzer Winterhafen: - Plastikpistole löst Großeinsatz aus

© FFH

Symbolbild

Bei einem Streit am Mainzer Winterhafen hat ein Mann eine Waffe gezückt und einer anderen Person an den Kopf gehalten.

Als die Polizei eintraf stellten die Beamten relativ schnell fest, dass es sich um eine täuschend echt aussehende Softair-Waffe handelte. Vorher musste sich die Gruppe flach auf den Boden legen, sie wurden gefesselt und durchsucht. 

Auslöser war wohl ein Streit mit Kindern

Offensichtlich kam es zu einem Streit zwischen zwei Jungen und einer Gruppe um einen 24-Jährigen. Er warf ein Fahrrad der Jungen in Richtung Rheinböschung, daraufhin zog ein Junge die Softair und zielte auf den 24-Jährigen. Dessen Begleiter ergriff jedoch die Waffe, entfernte das Magazin, warf es in den Rhein und behielt die Waffe. Die Jungen flüchteten daraufhin vom Tatort und sind bisher nicht bekannt. Die Personengruppe entfernte sich vom Rheinufer und konnte kurz darauf, auf der Drehbrücke durch die Einsatzkräfte angetroffen werden.

Die Polizei bittet zeugen sich zu melden

Die Polizeiinspektion Mainz 1 hat die Ermittlungen hinsichtlich aller waffenrechtlichen und strafrechtlichen Verstöße aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich per Mail an Pimainz1@polizei.rlp.de oder telefonisch unter 06131-654110 zu melden.

nach oben