Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

VCW startet in die Volleyball-Bundesliga-Saison

Mit Spiel gegen Meister Dresden - VCW startet in die Volleyball-Saison

Am Mittwoch (6. Oktober) gastiert der amtierende Deutsche Meister aus Dresden um 19:30 Uhr in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit. Unter Einhaltung der 3G-Regel wird erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie ein Pflichtspiel mit der Unterstützung von Zuschauern ausgetragen. . 

Hochkarätiger Gegner zu Gast

Mit dem Dresdner SC erwarten die Wiesbadenerinnen einen hochkarätigen Gegner, der in der vergangenen Saison nicht grundlos an der Tabellenspitze der 1. Volleyball Bundesliga zu finden war.  

VCW startet geschwächt in die Saison

Der VCW  als Gastgeber der Partie startet personell geschwächt in seine 18. Spielzeit in der 1. Volleyball Bundesliga. Die Saisonvorbereitung verlief trot einiger verletzungsbedingter Ausfälle und dem späten Eintreffen von Justine Wong-Orantes (Olympia), Laura Künzler sowie Dalila-Lilly Topic (beide EM) mit Siegen gegen Straubing, Münster und Aachen „zufriedenstellend“, so Benedikt Frank. Doch der erfahrene Cheftrainer weiß um die Zweitrangigkeit dieser Ergebnisse, steht doch die individuelle Weiterentwicklung und die Mannschaftsfindung bei Testspielen im Mittelpunkt. 

VCW ist der Underdog

 „Mit viel Mut, Konzentration und Geduld sowie der nötigen Aggressivität möchten wir den Gegner vor Schwierigkeiten stellen“, formuliert Frank seine Vorgaben für die Partie. Betrachtet man die Ergebnisse der vergangenen Saison, unterstreicht dies die Underdog-Rolle des VC Wiesbaden. Bei den beiden 0:3 Niederlagen wurde der DSC seiner Favoritenrolle gerecht und gewann souverän. 

Freude über Zuschauer - nach 560 Tagen ohne!

VCW-Geschäftsführer Christopher Fetting freut sich mit seinem gesamten Team auf den Ligastart und die hochkarätigen Gäste zum Saisonbeginn. „Unser neues und junges Team ist heiß auf die bevorstehende Saison und freut sich ungemein auf die erste Begegnung gegen den Dresdner SC. Nach über 560 Tagen ohne Zuschauer wird es nicht nur für die neuen Spielerinnen, sondern auch für unser Trainerteam und uns Funktionäre ein besonderer Moment, unsere blaue Wand wieder in Aktion erleben zu dürfen.“, so Fetting zur Partie am Mittwochabend.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben