Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Trauerfeier für getöteten Studenten

Wegen Maske erschossen - Trauerfeier für getöteten Studenten

© dpa

Kerzen und Blumen für den 20-jährigen Alex, der wegen eines Maskenstreits erschossen wurde 

Weil er einen Kunden auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte, ist ein 20jähriger Student in einer Tankstelle erschossen worden - heute findet für ihn in Idar-Oberstein eine Trauerfeier statt. Mehr als 500 Angehörige und Freunde wollen Abschied nehmen -Innenminister Lewentz hält die Trauerrede.

Mord wegen Maskenpflicht

Die Tat hatte die Menschen bundesweit erschüttert: Ein 49jähriger betritt die Tankstelle - der 20jährige Student jobbt dort an der Kasse. Er weist den Kunden darauf hin, dass er eine Maske tragen muss. Daraufhin verschwindet der Mann, kommt aber mit einer Waffe zurück und erschießt den Studenten.

Durch Corona-Regeln "in die Ecke gedrängt"

Bei den Polizei-Vernehmungen sagt er, er habe sich durch die Corona-Regeln "immer mehr in die Ecke gedrängt gefühlt", da habe er "keinen anderen Ausweg mehr gesehen, als ein Zeichen zu setzen". Zuvor hatte der Mann offenbar bereits bei Twitter Gewaltphantasien geäußert und  auch schon vor der Pandemie rechtsextreme Verschwörungstheorien verbreitet. 

Trauerfeier in der Messe

In der Messe Idar-Oberstein wollen heute Freunde und Angehörige von dem Opfer der Bluttat Abschied nehmen. Zuvor hatte man online dafür ein Ticket buchen müssen. Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Idar-Oberstein und Innenminister Lewentz wollen dort auch Freunde sprechen. 

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben