Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Busfahrer in Rheinland-Pfalz wieder im Streik

Tarifkonflikt Rheinland-Pfalz - Busfahrer wieder im Streik

Die Busfahrer in Rheinland-Pfalz streiken wieder. Betroffen ist insbesondere der Überlandverkehr.  Allerdings haben auch die rheinland-pfälzischen Schüler noch Ferien, insofern halten sich die Auswirkungen in Grenzen.

Im Tarifkonflikt konnten sich Verdi und die Arbeitgeberseite auf keinen Manteltarifvertrag für die 3.500 Fahrer der privaten Busbetriebe einigen. 
Die Gewerkschaft fordert unter anderem höhere Löhne aber auch eine Weiter-Bezahlung bei Standzeiten, wenn die Busfahrer Pause machen. 

Der vierte Streik seit Beginn des Monats

Zum vierten Mal seit Beginn des Monats hat die Gewerkschaft Verdi die Fahrer privater Busunternehmen in Rheinland-Pfalz zu einem eintägigen Streik aufgerufen. Diesmal betroffen sind unter anderem die Strecken der DB Regio, der Moselbahn, der Palatina, des Unternehmens Zickenheiner und der Stadtbusgesellschaften in Bad Kreuznach und Zweibrücken.

Millionenschwere Fördermittel

Für die Auswirkungen auf den Schulbus- und Überlandverkehr sei allein die Arbeitgeberseite verantwortlich, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Marko Bärschneider. Obwohl das Land millionenschwere Fördermittel für die Verkehrsverbünde bewilligt habe, seien die Arbeitgeber weiter nicht bereit, den bereits grundsätzlich vereinbarten Tarifvertrag zu unterzeichnen. ,

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben