Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Bad Schwalbach bietet Kurhaus kostenfrei an

Chance für Kulturvereine - Kostenfrei ins Bad Schwalbacher Kurhaus

© vrm-Medien

Kostenfrei können Kulturvereine je eine Veranstaltung im Kurhaus Bad Schwalbach anbieten

Mit dem Programm „Ins Freie!“ hatte das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst Open-Air-Festivals wegen der Ausfälle durch Corona gefördert. Die Stadt Bad Schwalbach konnte damit ihren Kultursommer und Kinoabende im Freibad verwirklichen – und bedankt sich nun mit einer besonderen Aktion: Der Magistrat gibt jedem Kulturverein die Möglichkeit, im Herbst oder Winter im Kurhaus mietfrei eine Veranstaltung aufführen zu können.

Bürgermeister: Zeichen der Dankbarkeit

Markus Oberndörfer, Bürgermeister von Bad Schwalbach, sagt: "Mit der mietfreien Überlassung des Kurhauses für die kulturtreibenden Vereine für jeweils eine Veranstaltung möchte die Stadt Bad Schwalbach ihre Dankbarkeit gegenüber dem Ministerium ausdrücken. Somit wird es für die Vereine möglich, auch im Winter Kultur stattfinden zu lassen. Das in der Regel teure Kurhaus kann jetzt auch für Veranstaltungen genutzt werden, die unter Corona-Bedingungen stattfinden müssen und somit nur Zuschauerzahlen zugelassen sind, die normalerweise für die Deckung der Miete nicht ausreichend sind.“

Herbstkonzert und "Rapunzel"

Von der Möglichkeit der mietfreien Aufführung machen bereits zwei Kulturvereine Gebrauch: Die Internationale Opernakademie der L’Opera Piccola gibt am 6. November im Kurhaus ein Herbstkonzert mit beliebten Melodien aus Oper, Operette und Musical. Absolventen und Studierende der Opernakademie präsentieren neue Kostproben ihres Könnens und gestalten gemeinsam mit weiteren musikalischen Gästen ein abwechslungsreiches Programm. Auch die Taunusbühne Bad Schwalbach freut sich über das Angebot – vor allem, weil sie wegen der coronabedingten Einschränkungen mit deutlich weniger Publikum als üblich rechnen. Sie spielen am 4. Dezember im Kurhaus „Rapunzel“ und die Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben