Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

vrm-Medien: ESWE-Geschäftsführer Zemlin muss gehen

vrm-Medien: - ESWE-Geschäftsführer Zemlin muss gehen

ESWE will bei der E-Mobilität ganz vorne dabei sein - jetzt gibts Knatsch um Geschäftsführer Zemlin

Nach einem Bericht der vrm-Medien muss Hermann Zemlin seinen Chefsessel bei Eswe Verkehr räumen. Das hat der Aufsichtsrat des städtischen Unternehmens in einer Sondersitzung entschieden, schreibt die Zeitung. Die Zusammenarbeit soll Ende Dezember enden.

Betriebsratsmitglieder begünstigt?

Zemlin und sein Co-Geschäftsführer Jörg Gerhard waren zuletzt in die Kritik geraten, weil es innerhalb der Verkehrsgesellschaft verschiedene Konflikte gibt, unter anderem sollen Betriebsratsmitglieder durch hohe Gehälter begünstigt worden sein. Außerdem laufen verschiedene Projekte wie die Umrüstung auf E-Mobilität nicht rund. Soweit der vrm-Bericht zu den möglichen Gründen.

ESWE bestätigt: Görnemann wird Nachfolger

Am Morgen hat nun auch ESWE bestätigt, dass Zemlin das Unternehmen zum Jahresende verlässt. Neuer Geschäftsführer von ESWE-Verkehr wird Jan Görnemann. Die Bestellung für zunächst zwei Jahre hat der Aufsichtsrat in einer Sondersitzung am Montag, 29. November, beschlossen, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Kowol mitteilte. Der 50-jährige studierte Diplom-Ingenieur war zuvor deutschlandweit auf verschiedensten Führungspositionen in Verkehrsunternehmen und zuletzt selbstständig tätig

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben