Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Mainzer feiern wieder ihre Johannisnacht

Größtes Mainzer Straßenfest - Mainzer feiern wieder ihre Johannisnacht

© dpa

Ein Highlight: Das Feuerwerk am Montagabend (Archivbild)

Es ist „das“ Fest der Mainzer, das mittlerweile seit über 50 Jahren gefeiert wird: Die Johannisnacht. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause lockt das Fest vom 24. bis zum 27.6. über vier Tage nicht nur die Mainzer an. Eine halbe Million Besucherinnen und Besucher erwartet die Stadt, die über die 700 Meter lange Festmeile schlendern. Sie erstreckt sich vom Schillerplatz über die Ludwigsstraße rund um den Dom zum Rhein.

Kostenlose Konzerte und 150 Fahrgeschäfte

Unter dem Motto „Umsonst und Draußen“ laden verschiedene Aufführungen auf fünf Bühnen zum Verweilen ein. Sie bieten vielfältige Kunstausstellungen, Kabarettauftritte und Konzerte.
Wer nicht auf Action verzichten will, kann sich auf den 150 Fahrgeschäften austoben. Für die ruhigen Momente können sich die Besucherinnen und Besucher ins Weindorf am Dom oder ins Culinarium direkt am Rheinufer zurückziehen. Hier werden neben rheinhessischem Wein auch Speisen von Mainzer Spitzengastronomen angeboten.

Traditionelles Feuerwerk über dem Rhein

Der große Abschluss der Veranstaltung ist am Montag gegen 22:30 Uhr das traditionelle Feuerwerk über dem Rhein – dieses Jahr erstmalig nördlich der Theodor-Heuss-Brücke auf der Höhe des Kurfürstlichen Schlosses. Den besten Blick verspricht die Stadt vom Ufer oder von der Theodor-Heuss-Brücke. Diese wird extra für den Verkehr gesperrt sein.

nach oben