Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Bus-Einzelfahrkarte in Wiesbaden teurer

Tarifänderungen beim RMV - Bus-Einzelfahrkarte in Wiesbaden teurer

Ab Freitag, 1. Juli, gelten im gesamten Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) neue Tarifpreise zur Nutzung von Bussen und Bahnen. Dies hat bei einzelnen Ticketprodukten auch Auswirkungen auf das Tarifgebiet in Wiesbaden un Mainz. 

Die Preis für eine Einzelfahrkarte wird sich erhöhen.Die einfache Fahrt kostet dann in Wiesbaden und Mainz ab dem 1.. Juli neu 3,20 Euro statt wie bisher 3,00 Euro. Der Preis für eine Tageskarte wird um 0,40 Euro (von 6,00 Euro auf 6,40 Euro) angehoben. Die Wochenkarte kostet dann 26,40 Euro statt bislang 25,70 Euro. Monatskarten werden nach der Tarifanpassung um 2,40 Euro teurer (89,70 Euro statt bislang 87,30 Euro).

Nicht alles wird teurer

Unverändert in der RMV-Preisstufe 13 für Wiesbaden und Mainz bleiben die Preise für das Abonnement und das 9-Uhr-Abonnement. Auch das Schülerticket Hessen sowie das Seniorenticket Hessen kosten weiterhin 365 Euro pro Jahr. Ebenfalls unverändert bleibt in Wiesbaden und Mainz der Preis für die besonders beliebte Sammelkarte.

 

 

nach oben