Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Verbrannte Leiche: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt

5000 Euro Belohnung ausgesetzt - Weiter Rätsel um verbrannte Frauenleiche

© Polizeipräsidium Mainz

Im Rahmen von rechtsmedizinischen Maßnahmen ist eine Gesichtsrekonstruktion der unbekannten Toten erfolgt

Eine verbrannte Frauenleiche wird unter einer Autobahnbrücke bei Bingen entdeckt.  Auch zwei Monate danach sucht die Polizei noch immer nach Hinweisen. Jetzt haben die Ermittler 5000 Euro Belohnung ausgesetzt.

In einer Vollmondnacht am 15. Juni wird gegen 01:30 Uhr der verbrannte Leichnam unterhalb der A61 bei Münster-Sarmsheim gefunden. Die Ermittler der Soko Luna konnten jetzt mit aufwendigen Mitteln das Gesicht der Frau rekonstruieren: Dunkle Haare, braune Augen, ungefähr 25 bis 40 Jahre alt. Auffällig sei auch die Zahnstellung, berichten die Ermittler.

Ermittler hoffen, dass sich jemand meldet

Die Hoffnung bei der Soko: Irgendjemand erkennt die Frau wieder oder kann sich an eine Begegnung mit ihr erinnern. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Die Details vom Fahndungsplakat:

  • Alter: ca. 25-40 Jahre
  • Größe: 1,55m - 1,75m
  • Braune Augen
  • Dunkelbraune bis schwarze Haare
  • Mindestens 15cm lange Haare, am Hinterkopf zu einem Zopf gebunden
  • Charakteristisches Zahnschema: zu kurzer Eckzahn oben rechts, Engstand in der Ober- und Unterkieferfront (Eckzähne wurden nach vorne geschoben, stehen hervor)

Bitte bei der Kripo melden

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail direkt an die Sonderkommission übermittelt werden: kdmainz.sokuluna.hinweise@polizei.rlp.de

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

nach oben