Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Geldautomat in Mainz-Drais gesprengt - Anwohner schrecken auf

Demolierte Autos in Mainz-Drais - Spürhunde suchen Geldautomaten-Sprenger

In Mainz-Drais haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Das Explosionsgeräusch hat viele Menschen aus dem Schlaf gerissen.

Das Explosionsgeräusch war bis auf den Lerchenberg zu hören, teilte die Polizei mit. Zeugen konnten mitteilen, dass die Täter mit einem dunklen Audi geflüchtet sind. Das Fahrzeug konnte später ohne Insassen aufgefunden werden. Wie ein Polizeisprecher zu FFH sagte, wurden im Fahrzeug Sprengstoffreste gefunden. Diese sind vor Ort kontrolliert gesprengt worden.

Riesen-Schaden entstanden

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sprengten die Täter gegen 03:50 Uhr den Geldautomaten. An dem freistehenden Geldautomatenhäuschen entstand durch die Sprengung erheblicher Schaden. Die Täter erbeuteten eine bislang noch unbekannte Summe Geld.

Mit Auto geflüchtet

Anschließend flüchteten die vermutlich drei Personen mit dem Wagen durch Drais und Finthen und beschädigten dabei mehrere geparkte Fahrzeuge, bevor sie ihr Auto aus unbekannten Gründen stehen ließen. Wie die Täter von dort aus weiter flüchteten, ist derzeit unbekannt.

Polizei: Keine Anhalter mitnehmen!

Die Polizei bittet darum, in dem Bereich der Stadtteile Mainz-Finthen, -Gonsenheim, -Drais, den Gemeinden Ingelheim-Wackernheim und -Heidesheim sowie an der A60 keine Anhalter mitzunehmen und auffällige Personen sofort über den Notruf der Polizei zu melden.

Polizeihubschrauber und Fährtenhunde im Einsatz

Bei der groß angelegte Fahndung kamen auch ein Polizeihubschrauber und Fährtenhunde zum Einsatz. Die Kriminalpolizei Mainz hat die Ermittlungen übernommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Der Schaden an dem Gebäude und die daraus resultierende Schadenshöhe wird in den nächsten Tagen durch Sachverständige festgestellt werden.

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

nach oben