Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Streit zwischen Autofahrern - Mann wird bis nach Hause verfolgt

Mann wird verfolgt - Autofahrer-Streit in Mainz eskaliert

© dpa

Symbolbild

Ein Streit zwischen Autofahrern ist in Mainz völlig aus dem Ruder gelaufen. Ein 20-Jähriger musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

Gegen 22:30 Uhr sollen im Bereich der Saarstraße drei Männer aneinander geraten sein, berichtet die Polizei. Ein 40-jähriger KIA-Fahrer ist anschließend nach Hause gefahren und parkte dort. Ein 36-jähriger Audi-Fahrer in Begleitung seines 20-jährigen Beifahrers haben den Mann bis zu dessen Wohnanschrift verfolgt. Dort sollen ihn die Männer mit einem Staubsaugerrohr attackiert haben.

Attacke mit Staubsaugerrohr

Dem 40-Jährigen gelang es allerdings, seinen Angreifern das Staubsaugerrohr zu entreißen und auf die Angreifer zu schlagen. Der 40-Jährige flüchtet sich in den Hausflur seines Mehrfamilienanwesens, worauf ihm die Angreifer abermals folgten und die Eingangstür beschädigten.

Flaschen auf Männer geworfen

Von bislang unbekannten Personen wurden währenddessen Glasflaschen aus dem Anwesen auf die beiden Männer geworfen. Beim Eintreffen der ersten Polizeikräfte konnten die Beteiligten angetroffen und die Situation beruhigt werden. Alle Beteiligten waren verletzt, wobei der 20-Jährige schwere Verletzungen davontrug und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Ermittlungen laufen

Der 40-Jährige konnte im Hausflur noch mit dem Staubsaugerrohr in der Hand angetroffen werden, welches sichergestellt wurde. Alle Personen müssen sich nun strafrechtlich für die jeweiligen Tathandlungen verantworten. Zudem erfolgt eine Meldung an die zuständige Führerscheinstelle, was mögliche fahrerlaubnisrechtliche Folgen für die Beteiligten haben kann.

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

nach oben