Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Räuber kam zu früh: Ohne Beute geflüchtet

Überfall mit Waffe in Mainz - Räuber zu früh: Flucht ohne Beute

© dpa

Symbolbild

Versuchter Raubüberfall in Mainz: Am frühen Morgen will ein bewaffneter Täter abkassieren - aber er muss ohne Beute flüchten.

Laden gerade erst geöffnet

Es ist noch nicht mal 5:30 Uhr, als der unbekannter Täter ein  Zeitschriften-und Tabakwarengeschäft in der Gaustraße in Mainz betritt. Der 58jährige Geschäftsinhaber hatte kurz zuvor den Laden geöffnet.

Mann zückt Pistole und droht

Der Mann zückt plötzlich eine schwarze Pistole und bedroht den Ladeninhaber damit. Er  verlangt Bargeld. Da sich allerdings zu dieser frühen Morgenstunde noch gar kein Geld in der Kasse befindet, verlässt der Räuber das Geschäft ohne Beute und flüchtet zu Fuß in Richtung Gautor. Ein sofort eingeleitete Fahndung bleibt ohne Erfolg.

Roter "Blitz" auf der Wange

Der etwa 1,75 Meter große Mann mit normaler Statur und Dreitage-Bart hat dunkle, kurze Haare und war bekleidet mit einer dunklen Hose und einer dunklen Regenjacke. Er hatte ein osteuropäisches Aussehen und sprach gebrochenes Deutsch. Auffällig war eine rote Zeichnung auf der rechten Wange, die nach unten hin spitz zulaufend war, ähnlich einem Blitz oder Pfeil.

Kripo bittet um Hinweise

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben