Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Institut der Wirtschaft: Bildungsmonitor sieht Hessen im Mittelfeld

Bei Digitalisierung Defizite - Bildungsmonitor: Hessen nur Mittelmaß

Grundschülerinnen sitzen an einem Tisch in der Klasse - noch immer gibts hier zu wenig Fremdsprachen-Unterricht, sagt der Bildungsmonitor
© dpa

Grundschülerinnen sitzen an einem Tisch in der Klasse - noch immer gibts hier zu wenig Fremdsprachen-Unterricht, sagt der Bildungsmonitor

Hessen ist bei einem Vergleich der Bildungssysteme in Deutschland erneut nur Mittelmaß. Das besagt der Bildungsmonitor vom Institut der Deutschen Wirtschaft (IW).

Danach belegt Hessen den siebten Platz unter allen Bundesländern. Am besten schneiden Sachsen, Bayern und Thüringen ab. Bremen bildet das Schluslicht.

Zu wenig Fremdsprachen-Unterricht

An Hessens Grundschulen gibts zu wenig Fremdsprachen-Unterricht und auch bei der Digitalisierung ist Hessen nicht Spitze. Zwar seien mittlerweile viele Schulen ans schnelle WLAN angeschlossen, aber digitale Medien würden im Unterricht zu selten eingesetzt, so die Studie.

FDP: Mittelmaß nicht unser Anspruch

Die hessische Landtags-FDP fordert denn auch einen flächendeckenden Informatik-Unterricht - nur Mittelmaß zu sein könnr nicht Hessens Anspruch sein, so die FDP.

Gute Integration wird gelobt

Positiv fällt Hesen bei der Integration auf: Laut Studie verlassen vergleichsweise wenige Schüler mit Migrationshintergrund die Schule ohne Abschluss. 

Hier kann man die ausführlichen Ergebnisse des Bildungsmonitors nachlesen.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

Auch interessant
Auch interessant
    UN-Bildungsgipfel: Finananzierungsmechanismus vereinbart

Auf dem UN-Bildungsgipfel in New York hat man sich auf einen…

  Krefeld Pinguine verlieren gegen starke Huskies

Spannendes Wechselspiel in der Spitzengruppe der DEL2. Krefeld konnte am Freitag…

    Großeinsatz in Idstein Schüler bei Gas-Austritt verletzt

Wegen eines Gasaustritts hat es an der Limesschule in Idstein einen Großeinsatz…

nach oben