Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Die Buga Mittelrheintal ist beschlossen

Freude in den Rheingemeinden - Grünes Licht für BUGA 2031 im Rheintal

Bereits einen Tag nach der Bereisung des Mittelrheintals durch die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft hat sich der Verwaltungsrat der DBG zur Durchführung einer Bundesgartenschau im Mittelrheintal ausgesprochen. Die BUGA 2031 wird daher nun definitiv kommen. DBG eröffnet außerdem Option, bereits zwei Jahre vorher die Bundesgartenschau zu veranstalten.

So schnell hat es keiner erwartet

Sehr erfreut hat Zweckverbandsvorsteher Frank Puchtler, Landrat Rhein-Lahn-Kreis, die positive Entscheidung aufgenommen. „So schnell haben wir mit einer Antwort nicht gerechnet. Umso mehr freut uns, dass unser Konzept der BUGA 2031 auf ganzer Linie überzeugen konnte“, sagt Puchtler, der in der schnellen Entscheidung auch eine Anerkennung für das Mittelrheintal sieht. 

Hohe Kosten, aber viele Besucher

Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal hatte im April mit großer Mehrheit die Bewerbung um die Blumenschau beschlossen. Die Bundesgartenschau in Rheinland-Pfalz und Hessen soll sich auf 67 Kilometern zwischen Koblenz im Norden und Bingen sowie Rüdesheim im Süden erstrecken. Eine 2017 vorgestellte Machbarkeitsstudie sieht ein Budget von 108 Millionen Euro vor, es wird mit 1,8 Millionen Besuchern gerechnet.

Konrad Neuhaus

Reporter:
Konrad Neuhaus

nach oben