Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Citybahn mit Streckenänderung in Entwurfsplanung

Geänderte Strecke - Citybahn geht in Entwurfsplanung

© FFH/Schwarz

Die beiden Citybahn-Chefs Hermann Zemlin (ESWE Verkehr) und Eva Kreienkamp (Mainzer Mobilität) mit Citybahn-Projektplaner Martin Pächer (v.li.)

Die Kasteler Straße fällt weg. Für die Luisenstraße kommt die Rheinstraße: So sieht die aktuelle Streckenplanung für die Citybahn in Wiesbaden aus. Damit berücksichtige man die Wünsche von Ortsbeiräten und Bürgern, so die Verantwortlichen heute in Wiesbaden. Die Vorplanung zum Großprojekt, dass Mainz, Wiesbaden und Bad Schwalbach miteinander verbinden soll, ist fast abgeschlossen. Die geänderte Streckenführung werde jetzt noch den Stadtverordneten vorgelegt. Geben die das Go, geht es an die Entwurfsplanung, sagt Citybahn-Chef Hermann Zemlin gegenüber FFH.

Möglicher Bürgerentscheid spaltet die Stadt

Doch das Großprojekt hat nicht nur Freunde. Eine Bürgerinitiative fordert einen Bürgerentscheid. CDU-Bürgermeister Franz könnte sich den schon im Herbst am Landtagswahltag vorstellen. Für Citybahn-Chef Hermann Zemlin käme das viel zu früh. Ab dem Sommer 2019 soll die Entwurfsplanung stehen und dann erst könnten die Wiesbadener sich ein konkretes Bild vom Citybahn-Projekt machen. Dann wisse man, wo beispielsweise Haltestellen hinkämen. Auch die Bäume an der Biebricher Allee - ein kritischer Punkt - sollen weitestgehend erhalten bleiben. Die Grünen in der Fraktion und im Kreis fordern ebenfalls einen späteren Termin für einen möglichen Bürgerentscheid.

Donna Schwarz

Reporter:
Donna Schwarz

nach oben