Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Drei alte Menschen in Wiesbaden beraubt

Trickdiebe und Fake-Handwerker - Senioren mit miesen Tricks beraubt

© dpa

Symbolbild

Gleich drei alte Menschen über 80 sind in Wiesbaden in ihrem eigenen Zuhause von Dieben mit miesen Tricks ausgeraubt worden.  Eine 87-jährige Frau in der Straße Teufelssprung fiel auf einen falschen Handwerker herein. Der klopfte bei der alten Dame an der Tür und gab an, dass er die Wasserleitungen im Haus kontrollieren müsse. Die Seniorin ließ den Mann arglos in die Wohnung, dort überprüfte er angeblich die Wasserleitungen. Nachdem der Betrüger gegangen war, stellte die Geschädigte fest, dass ihr Schmuck und eine Geldkassette entwendet worden sind - der Wert: Über 20.000 Euro!  Die Seniorin beschrieb den Betrüger als einen etwa 1,85 bis 1,95 Meter großen, kräftigen Mann im Alter von 50 bis 55 Jahren. Er hatte kurze graue Haare und trug eine schwarze Jacke mit breiten gelben Streifen. Er sprach ohne Akzent Deutsch.

86-jähriger wird ebenfalls von angeblichen Handwerkern ausgeraubt

Ein 86-jähriger Wiesbadener wurde in seiner Wohnung in der Schultheißstraße ebenfalls Opfer von falschen Handwerkern. Hier gaben zwei Täter vor, die Wasserleitungen reparieren zu müssen, um in die Wohnung zu gelangen. Der Senior ließ die beiden "Handwerker" ebenfalls in die Wohnung. Auch er musste feststellen, dass die Männer eine Geldkassette entwendet hatten. Die Kassette enthielt aber keine Wertgegenstände. Hier konnte nur ein Täter vage beschrieben werden. Dabei soll es sich um einen 25- bis 30-jährigen ca. 1,70 Meter großen Deutschen gehandelt haben, der eine Jeans trug.  

In Dotzheim gaukelt eine Diebin einer alten Dame eine Notsituaion vor - und beraubt sie

Ein 83-jähriger Senior wurde in seiner Wohnung im Veilchenweg Opfer einer Trickdiebin und verlor dabei Münzen und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Eine bisher unbekannte Frau gaukelte dem 83-Jährigen eine Notlage vor, in der sie dringend Hilfe benötige. Der hilfsbereite Mann ließ die Frau in seine Wohnung, aus der sie in einem unbeobachteten Moment den Schmuck und die Münzen entwendete. Anschließend flüchtete sie in unbekannte Richtung. Der Geschädigte beschreibt die Täterin als eine etwa 40-jährige schlanke Frau mit dunklen Augen und dunklen mittellangen Haaren, die ein weißes Kleid trug. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet in allen Fällen Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 

Peter Hartmann

Reporter:
Peter Hartmann

nach oben