Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Wiesbaden kann angeblich "durchatmen"

Luftreinhalteplan beispielhaft? - Wiesbaden kann angeblich "durchatmen"

© FFH/Hartmann

Noch stehen die Wiesbadener Stickoxid-Anzeigen auf Rot - aber angeblich soll mit dem Luftreinhalteplan alles besser werden 

Ab heute gilt der neue Luftreinhalteplan für Wiesbaden. Hessens Umweltministerin Hinz ist voll des Lobes: Er sei "beispielhaft" für andere Städte. Der Plan bedeute "bessere Luft und mehr Lebensqualität" für Wiesbaden.

Wiesbaden will mit dem Plan beim Gerichtstermin am Mittwoch Dieselfahrverbote verhindern 

Mit neuen Busspuren, neuen Park-and-Ride-Plätzen und dem Versprechen, alle städtischen Busse auf E-Antrieb umzustellen, will Wiesbaden vor allem am kommenden Mittwoch bei der Verhandlung vorm Verwaltungsgericht gegen Diesel-Fahrverbote punkten. Jetzt müssten aber auch die Wiesbadener Bürger mitmachen und auf Busse und Bahnen umsteigen, sagt Umweltdezernent Kowol in einer Pressemeldung des Umweltministeriums. 

Peter Hartmann

Reporter:
Peter Hartmann

nach oben