Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Mann wegen Drogenhandel im Darknet verurteilt

Drogengeschäfte im Darknet: - 29-jähriger Nackenheimer verurteilt

© jpg

Wegen Drogenhandel im Darknet wurde ein 29-jähriger Nackenheimer zu sieben Jahren Haft verurteilt...

In Nackenheim verurteilte das Mainzer Landgericht einen 29 Jahre alten Mann am Donnerstag zu sieben Jahren und zehn Monaten Haft. Er habe - ähnlich wie in einem Versandhandel - Drogen verkauft und europaweit verschickt. In 19 Fällen musste sich der Nackenheimer vor Gericht verantworten. 

Marketingleiter von "Dutch Consultant"

Durch Zufall war der 29-Jährige auf das Team des holländischen Shops "Dutch Consultant" gestoßen. Er hatte seit 2013 selbst im Darknet Amphetamine für den Eigenkonsum bestellt und dann ein Feedback zur Ware geschrieben. Der Ladenbesitzer war davon so begeistert, dass er ihm eine Stelle als Marketingleiter anbot, so der Angeklagte in seinem Geständnis. Entlohnt wurde er mit Drogen für den Eigenkonsum und mit rund 15.000 Bitcoins. Drei Jahre lang arbeitete der Nackenheimer dort - vorbestraft war er bis zu diesem Zeitpunkt nicht. 

Zusätzliche Therapie angeordnet 

Neben der Strafe ordnete das Gericht die Therapie in einer Entzugsklinik an, die der Nackenheimer nach einem Vorwegvollzug von zwei Jahren und fünf Monaten antreten und die maximal eineinhalb Jahre dauern soll. Dies entspricht auch dem Wunsch des Angeklagten.

nach oben