Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

City-Passage soll wie "Altstadtgassen" werden

Neuer Investor - neue Ideen - City-Passage soll wie Altstadt wirken

So ähnlich könnte die City-Passage künftig aussehen: Ähnlich wie schmale Altstadtgassen, ohne Dach

Jahrelang gammelt sie schon vor sich hin – öd, leer, zugenagelt: Die City-Passage in der Wiesbadener Fußgängerzone. Ein erster Investor war gescheitert – dann übernahm die städtische Wiesbaden-Holding das Kommando. Jetzt präsentiert man einen neuen Investor: Die Firma Development Partner – sie will die Passage im Herzen der Fußgängerzone im ganz neuen Stil wachküssen: gefakte Altstadtgassen sollen zum Bummeln einladen.

"Die Zeit der Einkaufscenter ist vorbei"

Der Chef der Stadtentwicklungsgesellschaft, Andreas Guntrum sagte uns: "Die Zeit der großen Einkaufscenter ist vorbei, die Leute wollen heute Erlebnisräume, wo sie Bummeln, Kaffee trinken, etwas Essen können." Daher wolle man die Passage so erneuern, dass man sich wie in schmalen Altstadtgassen fühlt. Es wird auch kein Dach über den "Gassen" geben. Der Vertrag soll jetzt festgezurrt werden. Bis Jahresende könnte die Baugenehmigung für eine ganz neue City-Passage perfekt sein.

   

nach oben