Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport, Top-Meldungen >

Wehen Wiesbaden: Angriffslust trotz Niederlage

Wehen Wiesbaden nach Niederlage - Trainer Rehm bleibt angriffslustig

Trotz Niederlage schaute Wiesbaden-Trainer Rüdiger Rehm heute in gefasste Gesichter seiner Mannschaft. Die 1:2 Heimniederlage im Fußballrelegations Hinspiel gegen Ingolstadt hält alles offen für das Rückspiel am Dienstag in Ingolstadt. Torwart Markus Kolke sagt sogar: „Ich denke die Chancen stehen 50:50. Es ist noch alles drin.“

Torjäger Schäffler mit Muskelproblemen

Verzichten müssen die Wiesbadener beim entscheidenden Spiel womöglich auf Top-Torjäger Manuel Schäffler. Der müsste gestern wegen muskulären Problemen ausgewechselt werden und wird heute ärztlich untersucht. Rehm hofft, dass sein Schützling für Dienstag fit ist, entscheiden werde er aber erst kurzfristig.

Wiesbaden braucht zwei Tore Unterschied

Trotzdem ist Rehm auch angriffslustig. Er will sich nicht auf andere Beispiele konzentrieren, die Rückstände in solchen Spielen schon drehen könnten, sondern mit seiner Mannschaft eine eigene Geschichte schreiben. Dazu braucht Wiesbaden am Dienstag einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied.

Zuversicht trotz Niederlage im Hinspiel

Wehen Wiesbaden: Angriffslust trotz Niederlage

Trainer Rüdiger Rehm:

"Wir wollen unsere eigene Geschichte schreiben"

nach oben