Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

U-Haft nach Tötungsdelikt in Bad Soden

U-Haft nach Messerattacke - Bad Sodener soll Nachbarn getötet haben

© dpa

Symbolbild

Ein Toter und ein Schwerverletzter - die Polizei hat in Bad Soden am Taunus (Main-Taunus-Kreis) gleich zwei Schwerverbrechen aufgedeckt. Ein festgenommener 25-Jähriger sitzt - laut Polizei - seit dem Abend in Untersuchungshaft.

Zunächst hatten Beamte nach Zeugenhinweisen einen 25-jährigen Deutschen festgenommen, der einen 63-jährigen Busfahrer mit einem Messer angegriffen und verletzt haben soll. Es geschah am Bad Sodener Bahnhof gegen 2.30 Uhr. Der Busfahrer erlitt nach FFH-Informationen Stichverletzungen im Brustbereich. Er kam ins Krankenhaus, ist aber nach Polizeiangaben nicht lebensgefährlich verletzt. Zeugen riefen die Polizei, die den zunächst Flüchtigen festnehmen konnte. 

Notarzt konnte nur den Tod feststellen

Nach der Festnahme erzählte er den Beamten, dass er zuvor noch seinen Nachbarn getötet habe. In der Wohnung des Mannes entdeckten die Ermittler kurz darauf die Leiche, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Weitere Angaben machte der Polizeisprecher zunächst nicht, jetzt laufen die Ermittlungen.

nach oben