Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Gasleck in Niedernhausen: Acht Häuser evakuiert

Gasleck in Niedernhausen - Acht Häuser in der Nacht evakuiert

Wegen eines Gaslecks haben 40 Menschen in Niedernhausen im Taunus die Nacht von Freitag auf Samstag in einer Schule verbracht. Laut Polizei mussten insgesamt acht Häuser evakuiert werden. Das Gasleck entstand bei nächtlichen Bauarbeiten an einer Leitung. 

Bauarbeiter leicht verletzt

Es gab eine Störung im Stromnetz, so ein Polizeisprecher. Im Zuge der Reparaturabeiten wurde eine Gasleitung beschädigt und das austretende Gas entzündete sich. Es kam zu einer Verpuffung. Ein Bauarbeiter wurde hierbei leicht verletzt. Eine akute Explosionsgefahr bestand dadurch laut Polizei  jedoch nicht.

Bewohner können heute Nacht wieder zuhause schlafen

Durch die Flammen wurden ein Auto sowie einige Hecken und Büsche beschädigt. Hier konnte die Feuerwehr den Brand jedoch zügig löschen. Der Störungsdienst des Versorgers Mainova stellte vor Ort fest, dass das Gas nicht einfach abgestellt werden kann. Deshalb musste in unmittelbarer Nähe der Brandstelle die Gasleitung ebenfalls freigelegt werden, um sie an dieser Stelle dann abzuklemmen. Die Bewohner durften am Morgen wieder nach Hause. 

nach oben