Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Renaturierung des Wiesbadener Wellritzbaches

Naherholungsgebiet in der Stadt - Kowol entlässt Wellritzbach in neues Bett

© FFH/ Kircher, Franziska

Ein neues Bett für den Wellritzbach

Im Zuge des Programms „100 Wilde Bäche“ wurde die Renaturierung des Wellritzbaches vorangetrieben. Am heutigen Donnerstag entließ Umweltdezernent Andreas Kowol den Wellritzbach in sein neues Becken. Anstatt der Betonrinne, in der sich der Bach seit Jahrzehnten befand, sei nun ein Bachbett naturnah angelegt worden, um ein Biotop für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten zu erschaffen - Gleichwohl solle das Tal erlebbar bleiben und einen Naherholungsort für die umliegenden Bewohner und Bewohnerinnen schaffen.

 

Natürliches Naherholungsgebiet in der Stadt

Neben zahlreichen Bänken, die die Möglichkeit zur Rast bieten sollen und Fußgängerbrücken sind auch ein Klettergerüst für Kinder und eine eingezäunte Hundewiese im Bau. Rund um den Bachlauf wurden bereits typische Gräser, Blumen und Sträucher gesetzt, um weiteren Insekten wie Bienen und Hummeln ein Zuhause zu bieten. Etwas Zeit werde man der Natur aber noch lassen müssen, um sich in dem renaturierten Bereich auszubreiten, so Kowol.

Förderhilfe aus dem Umweltministerium

So eine Renaturierung ist allerdings nicht ganz kostengünstig – deshalb unterstütze das Land die Stadt Wiesbaden mit Fördermitteln in Höhe von 630.000 Euro aus dem Programm Gewässerentwicklung und Hochwasserschutz. Noch bis Ende des Jahres sollten die Arbeiten im Wellritztal fertiggestellt werden, sodass Mensch und Tier im nächsten Frühjahr das Erblühen des Wellritztals erleben könnten.

© FFH/ Kircher, Franziska

Mit schwerem Gerät wurde der Bachlauf aufgestaut und  in sein neues natürliches Bett entlassen.

nach oben