Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Mainz: Verkehrschaos nach Brückensperrung

Verkehrschaos im Berufsverkehr - Brückensperrung legt Mainz lahm

© FFH-Reporter Peter Hartmann

Täglich rollen 50.000 Fahrzeuge über die Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden - jetzt ist für vier Wochen alles anders: Nur Busse, Radler und Fußgänger dürfen drüber.

Verkehrschaos am Morgen rund um Mainz: Seit gestern Mittag ist die Theodor-Heuss-Brücke, die Hauptverkehrsachse zwischen Mainz und Wiesbaden gesperrt. An Werktag Nummer eins nach der Sperrung ging im Berufsverkehr nicht mehr viel. Insgesamt 45 Kilometer Stau habe es im Berufsverkehr rings um Mainz gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Ausweichrouten sehr voll

Zu Beeinträchtigungen kam es im gesamten Bereich der beiden Ausweichrouten über die A643 und die A60. Auch auf den Autobahnzubringern der A63 und der B9 stockte der Verkehr. Neben der Sperrung verschärften noch mehrere Unfälle die Situation. Dadurch sei der Verkehr in einigen Fällen ganz zum Erliegen gekommen, sagte der Sprecher. "Teilweise mussten Fahrzeuge abgeschleppt werden und solange musste natürlich ein Fahrstreifen gesperrt werden."

Früher Berufsverkehr

Eine andere Auswirkung der Sperrung: "Der Berufsverkehr hat deutlich früher eingesetzt." Schon ab 6 Uhr sei viel los gewesen. "Die Gesamtsituation war heute Morgen nicht wünschenswert." Hinzu kam außerdem ein Unfall auf dem Mainzer Ring.

Hauptverkehrsader zwischen Mainz und Wiesbaden

Die Theodor-Heuss-Brücke ist die Verkehrsader, die die Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz über den Rhein verbindet. Seit dem Wochenende ist sie wegen Bauarbeiten für den Autoverkehr gesperrt  - für vier Wochen!  Das ist für viele mit großen Umwegen und langen Fahrzeiten verbunden. Normalerweise rollen täglich rund 50.000 Fahrzeuge über die Brücke.

Menschen in Kastel, Kostheim und Amöneburg besonders betroffen

Besonders trifft es die Orte Mainz-Kastel, Mainz-Kostheim und Mainz-Amöneburg, sie gehören zu Wiesbaden und liegen auf der hessischen Rheinseite direkt gegenüber von Mainz. Die Menschen dort fahren zum Einkaufen, zu Behörden und viele zum Arbeiten rüber nach Mainz. Sie müssen jetzt besonders große Umwege fahren, um einfach nur über den Rhein zu gelangen.

Die nächsten Brücken sind kilometerweit entfernt

Die nächsten Brücken sind Autobahnbrücken – die Weisenauer im Zuge der A 60 zwischen Bischofsheim und Mainz-Laubenheim (gut zehn Kilometer entfernt) und die Schiersteiner Brücke im Zuge der A 643 in Richtung A 66 (auch knapp zehn Kilometer entfernt und ebenfalls baustellenbedingt verengt). Entsprechende Umleitungsempfehlungen sind ausgeschildert.

Warum die Brückensperrung gerade jetzt sein muss

Warum müssen die Bauarbeiten gerade jetzt stattfinden, wo keine Ferienzeiten sind? Die „Traversen-Lager“ der Brücke (auf denen ruht die Brücke - sie helfen, bei Hitze Dehnungen auszugleichen) sind marode und müssen getauscht werden. Das geht nur in der kalten Jahreszeit. Die Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder hat uns dazu gesagt:

Es gab keine bessere Alternative als die Brücke jetzt zu sperren, sagt Verkehrsdezernentin Katrin Eder

© FFH
© FFH

Hier geht nichts mehr - die Theodor-Heuss-Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden ist für vier Wochen gesperrt

Schranken und Security-Leute sollen Autofahrer stoppen

Wegen der Bauarbeiten ist so wenig Platz auf der Brücke, deshalb hat man sich entschieden, sie für normale Autos zu sperren. Es dürfen nur noch Busse, Taxis, Fahrräder und Fußgänger darüber - und alles, was ein Blaulicht hat. Es wird also nur die Busspur freibleiben und die wird auf beiden Seiten mit Schranke und Polizei bzw. Security bewacht. Darüber hinaus gibt’s fast keine Sondergenehmigungen!

Büttenredner, die auf beiden Rheinseiten Auftritte haben, bekommen Sondergenehmigung

Kurios: Einige Büttenredner, die Auftritte auf beiden Rheinseiten haben, bekommen für diese bestimmten Abende eine Sondergenehmigung, hat uns Katrin Eder erklärt:

Ein Herz für die Fastnachter: Für einige Büttenredner gibts Brücken-Passierscheine

Am besten gleich auf Bus und Bahn umsteigen

Was sollen die Autofahrer tun? Sie können über die Weisenauer oder Schiersteiner Brücke fahren oder auf  Bahn und Bus umsteigen! Zahlreiche Buslinien fahren über die Brücke. Es wird zusätzliche Busse geben und als Angebot ein Monatsticket, das zum Vier-Wochen-Preis sechs Wochen lang gilt.  Zudem werden an der Fahrradverleihstation an der Brücke zusätzliche Räder aufgestellt und es gibt einen Brückenrabatt. Wer allerdings mit dem Auto zur Brücke fahren und dann umsteigen will: Zusätzliche Parkplätze gibt es an den Brücken-Zufahrten leider nicht.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

Mehr aus Wiesbaden
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Wiesbaden/Mainz

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

1:05
News: Region Wiesbaden/Mainz
0:30
Wetter: Region Wiesbaden/Mainz
1:15
Veranstaltungs-Tipps
nach oben