Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Erstes Diesel-Fahrverbot in Wiesbaden

Theodor-Heuss-Brücke bald tabu - Erstes Diesel-Fahrverbot in Wiesbaden

© FFH

Solche Schilder werden schon bald am Kasteler Kreisel aufgestellt werden - Ob der Wiesbadener Verkehrsdezernent Andreas Kowol es nun will oder nicht.

Eigentlich hat es Wiesbaden bisher geschafft, um gerichtlich angeordnete Diesel-Fahrverbote herum zu kommen. Doch heute traf den grünen Verkehrsdezernenten Andreas Kowol fast der Schlag: Als er gemeinsam mit der Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder die Theodor-Heuss-Brücke wieder für den Autoverkehr freigab, kamen die beiden ins Plaudern. Und auf einmal wurde klar: Auch Wiesbaden bekommt ab 01. Juli sein erstes Diesel-Fahrverbot!

Mainzer Diesel-Fahrverbot macht Sperrung schon auf Wiesbadener Seite nötig

Grund ist das Diesel-Fahrverbot, dass auf Mainzer Seite verhängt wird. Dort soll ab 01. Juli die gesamte Rheinachse nicht nur auf "Tempo 30" gedrosselt werden, sondern es soll dort auch ein Fahrvervot für Diesel bis Schadstoffklasse Euro 5 und ältere Benziner bis Euro-Klasse 2 gelten. Und das bedeutet natürlich: Schon auf der Wiesbadener Seite im Kasteler Kreisel müssen die Schilder aufgestellt werden! Grund: Keiner darf mit betroffenen Fahrzeugen über die Brücke, denn auf der Mainzer Seite ist in beide Fahrtrichtungen sofort Ende für alte Stinker. So muss also Wiesbaden unfreiwillig erste Diesel-Fahrverbots-Schilder aufstellen!

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

Mehr aus Wiesbaden
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Wiesbaden/Mainz

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

nach oben