Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Neue Lüftung für Kleinfeldchen

Land unterstützt mit Geld: - Neue Lüftung für Kleinfeldchen

© dpa

Innen- und Sportminister Peter Beuth hat das Hallen- und Freibad Kleinfeldchen in Wiesbaden besucht und dabei dem Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden einen Förderbescheid aus dem SWIM-Programm des Hessischen Innenministeriums in Höhe von 556.000 Euro überreicht. Mit dem Schwimmbadinvestitionsprogramm SWIM fördert die Hessische Landesregierung von 2019 bis 2023 mit insgesamt 50 Millionen Euro die Modernisierung der hessischen Frei- und Hallenbäder.

Im Wiesbadener Kleinfeldchen ist die Lüftungsanlage in die Jahre gekommen. Mit der Förderung soll es bald wieder frische Luft für die Schwimmer geben. Außerdem unterstützt das Land den Bau eines neuen Durchschreitebeckens, um einen barrierefreien Zugang zum Wasser zu ermöglichen. Das Frei- und Hallenbad Kleinfeldchen wird jährlich von über 200.000 Besuchern genutzt. Es ist für alle Wasserfreunde, Vereine und Schulen das zentrale Schwimmbad der Landeshauptstadt. I,

Das Frei- und Hallenbad Kleinfeldchen ist ein Kombinationsbad im Wiesbadener Stadtzentrum. Mitte der 50er Jahre entstand es zunächst als reines Freibad. 1974 bis 1976 wurde das jetzige Hallenbad gebaut. Die Lüftungsanlage des Hallenbades stammt noch aus dem Eröffnungsjahr 1976 und ist nun sanierungsbedürftig. 

Mit HAI wurden bereits 105 Hallenbäder saniert

Die Landesregierung hat in den Jahren 2007 bis 2012 im Rahmen des Hallenbad-Investitionsprogramms (HAI) bereits insgesamt 105 Hallenbäder mit Landesmitteln in Höhe von insgesamt rund 45 Millionen Euro bezuschusst. Mit SWIM will die Landesregierung die Schwimmbadinfrastruktur erhalten und weiter unterstützen.

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben