Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

IHK: Neues Portal hilft gefährdeten Unternehmen

IHK: Unternehmen in der Krise - Kunden können über Portal helfen

© dpa

Ob Tickets für ein Konzert der Lieblingsband, das ausfallen muss oder der schon bezahlte Monatsbeitrag im Fitnessstudio, das jetzt geschlossen hat. Auf der Plattform www.wir-fairzichten.de können Kunden einfach und unbürokratisch auf einen Teil ihrer Ansprüche verzichten. Dadurch können Sie Unternehmen, die durch die Corona-Krise gefährdet sind, etwas entlasten.

Unbürokratische Hilfe in der Corona-Krise

Das Angebot wird von der IHK Wiesbaden gemeinsam mit Industrie- und Handelskammern im gesamten Bundesgebiet getragen. Die Initiative der Industrie- und Handelskammern soll den Betrieben in der Krise unbürokratisch helfen, indem ein Teil ihrer Geschäftsausfälle aufgefangen wird.

Kunden können Höhe des Verzichts selbst bestimmen

Das Prozedere ist einfach: Verbraucher geben auf der Internetseite alle relevanten Daten ein und bestimmen die Höhe des Verzichts. Im Anschluss generiert die Webanwendung ein Dokument und leitet es automatisch an eine angegebene E-Mailadresse des Unternehmens weiter. Rechtlich gesehen ist ein solcher Forderungsverzicht formlos möglich, so die IHK.

Unternehmen erhalten auf einem Portal komplettes Beratungspaket zu den Folgen der Corona-Pandemie

Auch die Wirtschaftsförderungen und Unternehmen vor Ort haben bereits eine Reihe von Initiativen gestartet, während seitens der Politik die Vorbereitungen für die Soforthilfen für die Betriebe laufen.Diese Initiativen bündelt die IHK Wiesbaden auf der zentralen Plattform [www.ihk-wiesbaden.de/coronavirus]www.ihk-wiesbaden.de/coronavirus.

Auf dem Portal erhalten Unternehmen außerdem ein komplettes Beratungspaket zu den Folgen der Corona-Pandemie – ob es um den aktuellen Stand zu den Soforthilfen, um Finanzierungsfragen, Förderprogramme, das internationale Geschäft oder rechtliche Themen geht.

nach oben