Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Schlachthof freut sich über Spendenerlös

Aktion jetzt beendet - Schlachthof freut sich über Spendenerlös

© FFH

Muss seit Wochen ohne Einnahmen auskommen: Das Kulturzentrum Schlachthof in Wiesbaden 

Das Team vom Kulturzentrum Schlachthof freut sich über einen Erlös von 155.000 Euro, der über eine Spendenkampagne zusammengekommen ist. Der Schlachthof ist "sehr dankbar für den Zuspruch und die große Spendenbereitschaft", heißt es in einer Pressemitteilung. Zehn Prozent der Spenden werden weitergegeben.

80 Prozent der Schlachthof-Belegschaft ist in Kurzarbeit

Die Spendenkampagne wurde am Osterwochende gestartet und lief über eine Crowdfunding-Plattform. Der Schlachthof hat seit dem 13. März geschlossen. 80% der Belegschaft ist in Kurzarbeit. Der Kartenvorverkauf ist um 90% eingebrochen. Konzerte konnten überwiegend verschoben werden in den Herbst und das Jahr 2021.

Spenden und vielfache Unterstützung

Das Kulturzentrum hat in den vergangen Wochen eine Welle der Solidarität erfahren,die weit über das Spenden von Geld hinausgeht. Der Spendenaufruf wurde vielfach geteilt, geliked, kommentiert oder unterstützt. Die allermeisten Gäste haben ihre Tickets behalten und nicht zurückgegeben. Außerhalb der eigenen Kampagne wurden in Eigenregie von Dritten zusätzlich weitere Soliaktionen gestartet, um gezielt unser Haus oder auch mehrere Kultureinrichtungen gleichermaßen mit Spenden aus Einnahmen durch den Verkauf von Merchandiseprodukten zu unterstützen.

Zehn Prozent des Geldes werden weitergegeben

Von den Spenden sollen zehn Prozent Menschen zu Gute kommen, die noch schlimmer von dieser Krise betroffen sind: Jeweils fünf Prozent der Spenden gehen an Frauen helfen Frauen e.V. sowie die Seebrücke.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben