Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Das "Taunusstein Klopapier" ist da!

30.000 € für Tafel gesammelt - Das "Taunusstein Klopapier" ist da!

© FFH/ Eisenmann

Aus Spaß wurde Ernst - Seit heute Morgen können Taunussteiner ihre vorbestellten Klopapier-Rollen abholen.

Toilettenpapier, bedruckt mit dem Logo der Heimatstadt – Was eigentlich ein lustiger Aprilscherz werden sollte, hat sich schon jetzt zur originellsten Spendenaktion der Stadtgeschichte entwickelt.

Egal ob Nudeln, Hefe oder Konserven - wer in den heutigen Tagen im Supermarkt ohne Probleme nach einem dieser Produkte greift, der muss schon einmal kurz schmunzeln. Kaum zu glauben wie schwierig es am Anfang der Corona-Krise war an einzelne Lebensmittel zu kommen. Das berühmteste Beispiel dürfte für viele Einkäufer dabei das Toilettenpapier geworden sein.

Ein Aprilscherz mit Folgen

Schmunzeln mussten auch die Rathausmitarbeiter aus Taunusstein, als sie am 1. April scherzhaft den Verkauf des "Taunussteiner Klopapier" angeboten haben. Toilettenpapier mit dem Stadtlogo, ganz einfach über ein Antragsformular der Stadt zu bestellen. Und sogar Bürgermeister Sandro Zehner spielte in einem fiktiven Werbespot mit - ein Aprilscherz mit Folgen. Denn die Idee kam bei den Bürgern so gut an, dass man für die Sonderedition sogar tiefer in die Tasche greifen würde.

Spender sammeln 30.000 Euro für Taunussteiner Tafel

So wurde aus dem Aprilscherz Enst. Die Stadt machte aus der Aktion eine Spendensammlung für die heimische Tafel, fand Sponsoren, die die Produktionskosten übernahmen, und richtete eine Vorbestellung ein. Für fünf Euro konnte man sich so eine von insgesamt 3.000 Klopapierrollen mit dem Sonderdruck reservieren. Ein besonders großzügiger Spender zahlte für seine Rolle sogar 500 Euro um die Aktion zu unterstützen. Insgesamt kamen auf diesem Weg bis zum Schluss knapp 30.000 Euro zusammen, die ihren Weg zur Tafel bereits gefunden haben.

Heute wurden die ersten Exemplare offiziell an die Taunussteiner verteilt. Und Bürgermeister Sandro Zehner ist mächtig stolz auf seine Mitbürger:

© FFH/ Eisenmann

Als einer der ersten Käufer hat sich Zehner bereits seine Exemplare gesichert. Eine Rolle bekommt jetzt sogar einen Ehrenplatz in seinem Amtszimmer, das hat der Bürgermeister schon versprochen.

Robin Eisenmann

Reporter
Robin Eisenmann

nach oben