Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport >

Bundesliga: Mainz nach 0:1 gegen Augsburg in Not

Mainz verliert gegen Augsburg - Abstiegsgespenst über Mainz

Der FC Augsburg hat mit viel Glück und dem 1:0 (1:0)-Sieg beim FSV Mainz 05 einen großen Schritt im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga gemacht. Mit dem Erfolg durch ein Blitztor von Florian Niederlechner (1. Minute) vergrößerten die Fuggerstädter am Sonntag den Abstand zur Abstiegszone auf sieben Punkte. Dagegen sind die Abstiegssorgen von Mainz 05, das drei Spiele vor Saisonende nur drei Punkte Abstand zum Relegationsplatz und dem Liga-Vorletzten Werder Bremen hat, stark gestiegen.Die Mainzer wurden in dieser wichtigen Partie eiskalt erwischt.

Mainz eiskalt erwischt

Nach nur 43 Sekunden kassierten sie ausgerechnet durch Niederlechner das 0:1, der nach zehn Spielen oder 858 Minuten endlich mal wieder traf. Eine Kopfballvorlage von Carlos Gruezo schoss er aus der Drehung über 05-Keeper Florian Müller ins Tor. Der Mainzer Jeremiah St. Juste wirkte dabei recht orientierungslos. Nach verpatzten Auftakt mussten sich die Gastgeber erst einmal gegen die bissigen Augsburger sammeln.Allerdings hatten die Rheinhessen noch einen Schock zu verkraften. Nach einem Kopfballduell (17.) fiel Taiwo Awoniyi, zuletzt einer der besten bei Mainz, von der Schulter von Felix Uduokhai getroffen ungebremst mit dem Kopf auf den Rasen. Er musste nach minutenlanger Behandlung mit einer Halskrause vom Platz getragen werden, war aber vor dem Transport in das Krankenhaus ansprechbar, hieß es.

Mainz Torhüter Florian Müller kritisiert die vergebenen Torchancen

Frank Piroth

Reporter
Frank Piroth

nach oben