Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

1 Jahr Knast bei arglisten Angriffen auf Polizei

Beuth will härtere Strafen - 1 Jahr Knast bei Angriffen auf Polizei

© dpa

Ein Jahr Knast, wer Polizisten in die Falle lockt, um sie anzugreifen. Das fordert Hessens Innenminister Beuth heute bei der Innenministerkonferenz in Erfurt. Hintergrund ist die Tat von Dietzenbach.

Dietzenbach ist ein Weckruf, so Beuth, Hier hatten Unbekannte einen Bagger und Müllcontainer angezündet um die Einsatzkräfte regelrecht in die Falle zu locken - bis zu 50 Personen bewarfen Polizei und Feuerwehr dann mit Steinen und Flaschen.

Oft Geldtstrafe statt Gefängnis

Das sei eine vorsätzliche und hinterhältige Attacke gewesen, ein Verbrechen,  meint der Minister. Schon lange fordert er deutlich härtere Gefängnisstrafen bei Angriffen auf Polizisten. Haftstrafen unterhalb von 6 Monaten könnten  noch in Geldstrafen umgewandelt  werden, zu milde, findet der CDU-Mann.

Wer gegenüber Einsatzkräften tätlich wird, kann mit mindesten drei Monaten Haft bestraft werden. Die Strafe müsste deutlich höher angesetzt werden. Wenn die Angriff  dann auch noch arglistig ist, sollte 1 Jahr Gefängnis das Mindestmass sein, fordert Hessens Innenminister.  

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben