Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Mutmassliche Warenkreditbetrüger festgenommen

Fahndungserfolg der Kripo - Warenkreditbetrüger in U-Haft

© dpa

Der Wiesbadener Kriminalpolizei hat mutmaßliche Warenkreditbetrüger festgesetzt und betrügerisch erlangter Waren sichergestellt.  Ein 38jähriger aus Bad-Kreuznach ist Haupttatverdächtiger. Wegen des Vorwurfs des gewerbsmäßigen Warenkreditbetrugs und des Ausspähens von Daten sowie Urkundenfälschung wurde gegen den Mann ein Haftbefehl erlassen. Er ist in Untersuchungshaft. Sein mutmaßlicher Komplize - ein 30-jähriger - wurde nach seiner Festnahme zwar wieder auf freien Fuß gesetzt, muss sich aber wegen der Tatvorwürfe ebenfalls in einem Strafverfahren verantworten.

Die Kripo hatten die Ermittlungen aufgenommen. Sie hatte den Verdacht, dass es seit Oktober 2019 zu mehreren unberechtigten Bestellungen in verschiedenen Onlineshops kam und die Paketsendungen im Großraum Wiesbaden abgeholt wurden.

Die Täter gingen mit gefälschten Ausweisdokumenten vor.  Zwischen Oktober 2019 und Januar 2020 sollen sie über 150 Pakete bei Versandunternehmen im gesamten Bundesgebiet bestellt haben. 

Die Polizei durchsucht insgesamt fünf Objekte in Bad Kreuznach und Mainz. Der mutmaßliche Haupttäter wurde in seiner Wohnung in Bad Kreuznach festgenommen, sein mutmaßliche Komplize in seiner Mainzer Wohnung.

,

 

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben