Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Karstadt in Mainz macht dicht

Karstadt in Mainz macht dicht - Ebling sorgt sich um die Mitarbeiter

© dpa

Oberbürgermeister Michael Ebling drückte sein Bedauern über die  Plänen aus, die Karstadt Filiale auf der Ludwigsstraße zu schließen. Er sorgt sich vor allen um die betroffenen Mitarbeiter.  

Scharfe Kritik über er am Mangement: "Man muss feststellen, dass nicht die Corona-Pandemie ausschließlich für die Schließung verantwortlich gemacht werden kann, sondern die seit Jahren ungelösten wirtschaftlichen Probleme des Galeria Karstadt Kaufhof Konzerns. Deshalb muss jetzt die Managementspitze des Handelskonzerns auch dafür Sorge tragen, dass allen betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Perspektive aufgezeigt wird und keiner der Beschäftigten im Regen stehen bleibt.“

Chance für neuen Anbieter  

Zu den Auswirkungen auf den Einkaufsstandort in der Innenstadt äußern sich Ebling und Matz zuversichtlich: „Die Mainzer Innenstadt ist robust genug, um mit der Filialschließung umgehen zu können. Die Neugestaltung der Ludwigsstraße bietet aktuell auch die große Chance diesen Bereich der Innenstadt einer nachhaltigen Entwicklung zuzuführen". Ebling zeigte sich überzeugt, dass ich für den Standort ein neuer Anbieter findet. 

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben