Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Kuffler erwägt Aufgabe in Kurhaus und RMCC

Möglicher Kuffler Rückzug - Gefahr für Catering im Kurhaus und RMCC?

© dpa

Stehen das Catering im Wiesbadener Kurhaus und dem RheinMain CogressCenter auf der Kippe? Nach knapp 30 Jahren in Wiesbaden erwägt die Gastronomie-Kette Kuffler die Aufgabe der Geschäfte in der Landeshauptstadt. Grund seien laut Stadt die Corona-bedingten Schwierigkeiten des Gastro-Branche.

Neben dem Spielbank-Restaurant "Lambertus", früher "Käfer's, ist die Kuffler Unternehmensgruppe auch für das Catering im Kurhaus und dem Messe- und Kongresszentrum zuständig. Wie es jetzt weitergehen soll, dazu haben sich die verantwortlichen Unternehmenschefs Stephan und Sebastian Kuffler mit Vertretern der Stadt auseinandergesetzt. „Es war ein sehr konstruktives Gespräch, das kurzfristig fortgeführt wird“, betont Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz, ebenso Teilnehmer der Gesprächsrunde wie Vertreter der Spielbank und der Wiesbadener Messe-, Kongress- und Tourismus-Holding TriWiCon.

Angebot soll ohne Unterbrechung erhalten bleiben

Die Partner, die Vertraulichkeit vereinbart haben, verständigten sich nun zunächst auf die rechtliche Überprüfung der bestehenden Handlungsmöglichkeiten. „Allen Beteiligten ist es ein wichtiges Anliegen, dass Verlässlichkeit und Kontinuität den Kunden wie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber gewahrt bleiben“, unterstreichen übereinstimmend Dr. Oliver Franz sowie Stephan und Sebastian Kuffler. Das gastronomische Angebot sowohl im RheinMain CongressCenter als auch im Kurhaus und der Spielbank soll nach dem erklärten Willen aller beteiligten Partner ohne Unterbrechung aufrecht erhalten bleiben.

 

nach oben