Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Zeugnisse für Hessens Bundestagsabgeordnete

Zeugnisse für Abgeordnete - Zimmer+Willsch Top, Jung+Lambrecht Flopp

© dpa

Pünktlich zu den hessischen Sommerferien haben neben tausenden Schülern auch Hessens Bundestagsabgeordnete ihre Zeugnisse erhalten. Für die Noten zuständig war im Fall der Politiker die Internetplattform abgeodnetenwatch.de, die sich das Antwortverhalten der Volksvertreter auf der Dialog-Plattform näher angeschaut haben. 

77,4% aller Fragen beantwortet - Durchschnittsnote 2,8

Insgesamt erreichten die 50 Abgeordneten aus Hessen 18-mal „sehr gut“, elfmal „gut“, achtmal „befriedigend”, einmal „ausreichend“, zweimal mangelhaft“ und zehnmal „ungenügend“. Bürger haben den Mitgliedern des Bundestags insgesamt 982 Fragen gestellt, die in 760 Fällen beantwortet wurden. Die Durchschnittsnote liegt dadurch bei 2,8. Bei der letzten Durchführung 2019 lag diese noch bei leicht schlechteren 2,9.

Spitzenreiter kommt aus Frankfurt

"Note 1" gab es in diesem Jahr für Klaus-Peter Willsch (CDU), der als Direktkandidat für den Rheingau-Taunus-Kreis ins Parlament gewählt wurde. Er beantwortete alle 15 an ihn gerichteten Fragen - Quote: 100%. Spitzenreiter der Liste ist allerdings Matthias Zimmer (CDU). Dem Frankfurter hat man insgesamt 83 Fragen gestellt, die allesamt beantwortet wurden.

"Ungenügend" für Lambrecht und Jung

 Zu den Schlusslichtern gehört neben Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) (8 von 55 gestellten Fragen beantwortet) auch Wiesbadens Bundestagsabgeordneter Ingmar Jung (CDU). Seine insgesamt 13 Fragen blieben bis zur Auswertung unbeantwortet.  

nach oben