Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Chaos an der Zulassungsstelle Bad Schwalbach

Bürgerfrust in Bad Schwalbach: - Chaos an der Zulassungsstelle

© Lukas Brandscheid

Lukas Brandscheid hat in einem Video die Zustände vor der Zulassungsstelle in Bad Schwalbach festgehalten. 

Unsägliche Zustände vor dem Landratsamt in Bad Schwalbach. Die Zulassungsstelle hatte beim Shutdown zunächst gar nicht geöffnet, dann gab es Termin online und jetzt hat die Zulassungsstelle nur an zwei Vormittagen in der Woche für den Publikumsverkehr geöffnet. Das führt zu einem riesen Andrang, so schildert uns Lukas Brandscheid, der sein Auto am vergangenen Mittwoch zulassen wollte.

Am Mittwoch hätten sich bereits um 5 Uhr 30 die erste Bürger eingefunden, um 7 uhr 30 macht die Zulassungsstelle auf, zu dem Zeitpunkt habe sich bereits eine Warteschlage mit rund 200 Personen auf dem Parkplatz des Landratsamtes gebildet. Lediglich an 60 Bürgern seien Wartemarken verteilt worden. Die anderen Personen seien nach Hause geschickt worden, aber erst nachdem sie stundenlang vor der Zulassungsstelle ausgeharrt hätten.           

Die Junge Union verlangt nach Lösungen

Lukas Brandscheid ist auch Kreisvorsitzender der Jungen Union. Klar, dass er dann auch politische Register zieht. Er fordert Landrat Kilian öffentlich auf einzuschreiten. Eine Zulassungsstelle, die nur  zwei Tage an dann auch nur vormittags geöffnet hat, das ginge nicht, und sei auch nicht mit Corona zu begründen. Auch könnte die Digitalisierung in der Behörde die Verfahren erheblich beschleunigen. Aber das sei im Landratsamt verschlafen worden.    

Kreisverwaltung sieht das Problem

Die Kreisverwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises räumt ein, dass es derzeit eine unbefriedigende Situation im Bereich der Zulassungsstelle gibt. „Ich habe Verständnis dafür, dass Mitbürger verärgert sind, wenn sie in einer Schlange lange stehen müssen, um ihr Kraftfahrzeug an- oder umzumelden“, sagt Landrat Frank Kilian. ,Der sehr enge Wartebereiche in der Zulassungsstelle lässt nicht mehr als vier bis sechs Personen zu, die sich darin aufhalten können. An den zwei Vormittagen will Kilian festhalten. An den anderen Vomittagen werden die Bürger nur nach Terminvergabe vorgelassen. 

Probleme in vielen hessischen Kommunen  

Ein Problem, das aber nicht hausgemacht sei, wie ein Blick in die Städte und Landkreise in Hessen zeigt. Gerade wird über lange Wartezeiten in der Zulassungsstelle im Wetteraukreis heftig diskutiert. „Auch dort gebe es das gleiche Problem.“ Landrat Kilian verweist in diesem Zusammenhang auf die Blitzumfrage des Hessischen Landkreistages zur Situation der Zulassungsstellen von dieser Woche. An dieser beteiligten sich 19 Landkreise. Danach werden in drei Landkreisen tagesaktuell alle Zulassungen erteilt. In sieben Landkreisen erfolgt die Zulassung innerhalb weniger Tage bis zu einer Woche. In neun Landkreisen wird bei Terminabsprache eine Spanne von einer Woche bis zu 14 Tagen benötigt. 

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben