NachrichtenMagazin >

Corona-Regeln in Thermen und Hallenbädern

Mit Abstand drinnen schwimmen - Corona-Regeln in Thermen und Hallenbädern

Eigentlich startet jetzt die Zeit, in der viele sich gerne einen entspannten Tag im Hallenbad oder der Therme gönnen. Aber funktioniert das während Corona überhaupt? Wir schauen, wie sich hessische Hallenbäder auf diese besondere Saison vorbereitet haben und welche Regeln beim Drinnen-Schwimmen gelten.

Eigentlich war die Aufteilung immer klar: Wenn es draußen kalt und nass wird, dann geht es rein ins kuschlig-warme Hallenbad. Man will sich ja draußen keine Erkältung holen. In diesem Jahr steht plötzlich die Frage im Raum: Wie ist das eigentlich mit der Infektionsgefahr im feucht-warmen Bäder-Klima? Wie kann man trotz Corona sicher drinnen schwimmen und wie funktioniert der Schwimmbadbesuch ohne weitläufige Liegewiese, auf der sich die Besucher verteilen können?

Wie groß ist das Infektionsrisiko im Hallenbad? Das sagt unser FFH-Experte

Schwimmen ja, Spaßbad eher nicht

Alle von uns kontaktierten Bäder haben die maximale Anzahl an Besuchern reduziert. Auch die Maskenpflicht im Eingangsbereich haben alle Schwimmbäder gemeinsam. Darüber hinaus setzen die Betreiber auf ganz unterschiedliche Konzepte. Das Badehaus in Roedermark im Rhein-Main Gebiet konzentriert sich Beispielsweise ganz auf Schwimmen pur. Maximal 50 Gäste dürfen jeweils für einen 1,5 Stunden Zeitfenster ins Bad. Geschwommen wird im Kreis. Sprungbretter, Sprudeldüsen und Rutschen sind außer Betrieb.

Anders sieht es im Basinus Bad in Bensheim aus. Hier ist die Rutsche erst einmal geöffnet, Abstandmarkierungen im Wartebereich sollen verhindern, dass die Gäste zu eng stehen. Geschwommen wird auf Doppelbahnen, in die sich Gäste mit einem ähnlichen Schwimmtempo einsortieren sollen. Liegestühle, Sitzplätze, Kiosk und Solarium gibt es erst einmal nicht. Praktisch: Eine Ampel auf der Webseite zeigt, ob derzeit noch weitere Besucher eingelassen werden und erspart so möglicherweise unnötige Fahrten.

Telefon in Bad Orb, Online-Ticket in Fulda

Auch die Toskana-Therme in Bad Orb empfiehlt sich vor dem Besuch zu informieren, ob noch Gäste eingelassen werden können. Unter der Telefonnummer 06052 / 918 444 kann erfragt werden, ob die Therme schon voll ist.

Um die Zahl der Gäste zu steuern setzt das Sportbad Ziehers in Fulda auf ein Online-Ticketsystem, wie es im Sommer auch schon in vielen Freibädern eingesetzt wurde. Tickets können bis zu drei Tage im Voraus gekauft werden und gelten jeweils für ein Zeitfenster von drei Stunden. Falls sich die Pläne kurzfristig ändern, kann ein Ticket auf ein anderes Zeitfenster umgebucht werden.

Sauna mit oder ohne Aufguss?

Neben dem Schwimmen gehört auch ein Gang in die Sauna für viele zu einem entspannten Thermen-Tag. Und auch hier haben sich die hessischen Bäder unterschiedliche Konzepte ausgedacht. In der Werratal-Therme in Bad Sooden-Allendorf ist die Sauna zwar in Betrieb, die maximal 60 Gäste müssen allerdings auf Aufgüsse verzichten. Im ebenfalls nordhessischen Arobella in Bad Arolsen gibt es dagegen Aufgüsse - auf das Verwedeln der Luft wird aber verzichtet.

Corona-Regeln in ausgewählten Bädern

Nordhessen

Schwimmbad Reglungen
Bad Arolsen, Arobella Freizeitbad geschlossen, Sportbecken und Saunalandschaft geöffnet
Bad Karlshafen, Weser-Therme Maximal 290 Besucher, Tickets regulär an der Kasse
Bad Sooden-Allendorf, Werratal-Therme Maximal 100 Badbesucher, maximal 60 Saunabesucher, keine Sauna-Aufgüsse, Dampfbad, Solegrotte und Sprudelligen geschlossen
Bad Wildungen, Heloponte Maximal 100 Badbesucher, maximal 20 Saunabesucher, Saunagäste bitte per Telefon (05621-1600) oder per Email heloponte@t-online.de anmelden
Baunatal, AquaPark Maximal 200 Gäste, Freibad, Rutsche und Kletterwand geschlossen
Eschwege, espada Schwimmzeiten müssen vorab online reserviert werden, Tickets gibt es dann an der Kasse
Kassel, Auebad Tickets müssen vorab online erworben werden, Sauna bleibt geschlossen
Schwalmstadt, Europabad Wegen Sanierungsarbeiten geschlossen
Willingen, Lagunen-Erlebnisbad Wegen Umbau geschlossen

Osthessen

Schwimmbad Reglungen
Alsfeld, Erlenbad Geschlossen wegen Sanierungsarbeiten
Bad Hersfeld, Kurbad-Therme Begrenzte Gästeanzahl in der Sauna, Keine Aufgüsse in der Sauna,Dampfbad und Tecaldarium geschlossen
Bad Orb, Toskana Therme Begrenzte Gästezahl, bitte vorab per Telefon informieren (06052 / 918 444), Duftzeremonie anstatt Aufguss in der Sauna
Bad Soden-Salmünster, Spessart Therme Begrenzte Gästezahl, Aufguss in der Sauna ohne Verwedeln, kein kostenloses Frühstücksbüfett, Sole-Dampfbad und 25-Meter-Becken geschlossen
Fulda, Sportbad Ziehers Begrenzte Gästezahl, Online-Tickets erforderlich
Gelnhausen, Hallenbad Maximal 100 Gäste, Begrenzte Anzahl pro Becken mit Zählung durch Armbänder, Sauna geschlossen
Künzell, Sieben Welten-Therme Verfügbare Plätze online einsehbar, keine Aufgüsse in der Sauna

Mittelhessen

Schwimmbad Reglungen
Asslar, Laguna Maximal 330 Gäste, Tickets müssen online vorab erworben werden
Dillenburg, Aquarena Maximal 2 Stunden erlaubt, Voranmeldung nicht erforderlich, einzelne Attraktionen geschlossen
Gießen, Hallenbad Ringallee Begrenzte Gästezahl, Online-Tickets erforderlich
Marburg, AquaMar Begrenzte Gästezahl, Online-Reservierung erforderlich, Sauna geöffnet
Marburg, Hallenbad Wehrda Begrenzte Gästezahl, Online-Reservierung erforderlich
Pohlheim, Hallenbad Begrenzte Gästezahl, Online-Tickets verfügbar

Rhein-Main

Schwimmbad Reglungen
Bad Homburg, Taunus Therme Dampfbäder geschlossen, Aufgüsse mit Verwedelung finden nicht statt, Düfte werden gegossen
Hanau, Heinrich-Fischer-Bad Onlinetickets möglich, aber keine Pflicht
Frankfurt, Rebstockbad Zwei Zeitfenster, Onlinetickets Pflicht
Frankfurt, Textorbad Unter der Woche nur von 6:30 bis 9 Uhr geöffnet, danach können Vereine trainieren
Rödermark, Badehaus Slots von 1,5 Std mit max 50 Leuten im Bad, Rutschen und Sprungbretter außer Betrieb

Südhessen

Schwimmbad Reglungen
Bensheim, Basinus-Bad Kiosk und Solarium geschlossen, Liegen entfernt, Online-Ampel zeigt freie Plätze
Darmstadt, Jugendstilbad E-Tickets und Tickets vor Ort, Dampfbad und Eisbrunnen geschlossen, Aufgüsse ohne Wedeln
Griesheim, Hallenbad Maximal 100 Gäste, Tickets an der Kasse
Groß-Gerau, Hallenbad Maximal 2 Stunden, E-Tickets werden angeboten

(Stand: 30.09.2020)

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben