NachrichtenMagazin >

Wunschbäume im FFH-Land: Auch in deiner Nähe

Wunschbäume im FFH-Land - Wo? Bestimmt auch in deiner Nähe

© dpa

Wenn ihr demnächst einkaufen geht oder Geschenke shoppen, dann kommt ihr bestimmt bei einem der vielen "Wunsch-Weihnachtsbäume" vorbei. An ihnen hängen meistens Zettel mit Wünschen von Kindern oder Familien, denen es finanziell nicht so gut geht. Wir können diese Wünsche erfüllen und so eine kleine Freude machen. Wo's Wunschbäume in eurer Nähe gibt? Unsere Reporter aus den Regionalstudios haben sich mal umgeschaut...

Nordhessen

Wer Kindern aus der Kasseler Nordstadt eine Freude machen will, der kann in der Geschäftsstelle des DRK Kassel Wolfhagen am Königstor vorbeischauen. Da steht nämlich ein großer Weihnachtsbaum, an dem viele gelbe Sterne hängen. Für 15 Euro kann man einen mitnehmen - und das Geld fließt dann in die Streetbolzer.

Der Verein kümmert sich um Programm für Kinder aus der Nordstadt: zum Beispiel Hausaufgabenbetreuung oder auch Sportangebote. Einige Kinder brauchen zum Beispiel auch neue Sportschuhe oder Rucksäcke - auch die werden durch die Spenden von dem Wunschbaum finanziert.

Bis zum 18. Dezember kann man noch gelbe Sterne kaufen und so spenden. Wer das Ganze lieber kontaktlos halten möchte – auch kein Problem: Man kann den Betrag auch auf ein Spendenkonto überweisen.

Wiesbaden/Mainz

Ein Puzzle, ein Kinderbuch oder doch ein paar Sammelkarten? Auf den selbstgeschriebenen Zetteln vor der Wiesbadener Marktkirche finden sich schon seit Wochen die unterschiedlichsten Weihnachtswünsche. Die Wünsche kommen von Kindern aus unterschiedlichen Hilfseinrichtungen. Wer möchte, kann hier für große Augen an Heiligabend sorgen.

Bis zum 12. Dezember haben die Wunsch-Erfüller noch Zeit. Einfach einen Zettel schnappen, das Geschenk besorgen und im Kirchenfenster an der Schwalbacher Straße 6 abgeben.

In der Mainzer Römerpassage hat man dagegen noch eine Woche länger Zeit. Hier steht der Baum mitten im Einkaufszentrum. Die Wünsche der Kinder können direkt in den teilnehmenden Geschäften gekauft und hinterlegt werden. Um die Übergabe in der Passage kümmert sich am 18. Dezember ab 14 Uhr dann der Weihnachtsmann höchstpersönlich.

Mittelhessen

Sie hängen voll mit Weihnachts-Wunschzetteln: Die Kinderwunschbäume im Einkaufszentrum Eitzenhöfer in Herborn. Aufgestellt hat sie der Lions Club Herborn-Schloss. Kinder aus bedürftigen Familien sollen so ein Weihnachtsgeschenk bekommen. Dafür haben sie ihre Wünsche auf die Zettel geschrieben. Das Jugendamt hat die Kinder dafür ausgewählt.

Wer einem der Kinder seinen Wunsch erfüllen möchte, schnappt sich einfach einen Wunschzettel vom Baum und besorgt das Geschenk. Gekauft werden kann es im Einkaufszentrum Eitzenhöfer oder auch woanders. Zwischen 15 und 20 Euro kann man dafür ausgeben. Bis zum 17. Dezember müssen die Geschenke im Einkaufszentrum in Herborn abgegeben werden. Und dann werden sie rechtzeitig an die Kinder verteilt.

Osthessen

Nicht nur einer, nein, gleich zehn Wunschbäume stehen verteilt in der Fuldaer Innenstadt: Zum Beispiel am Buttermarkt, in der Karlstraße oder in der Friedrichstraße. Noch bis zum 12. Dezember darf jeder einen Wunsch an die Bäume hängen - die Wunschzettel dafür gibt’s in den umliegenden Geschäften.

Jeder darf aber nur einen Wunsch abgebeben, Mehrfach-Wünsche werden aussortiert. Und am Ende lost dann das City Marketing zehn glückliche Gewinner aus.

In Petersberg steht ein Wunschbaum in der Opti-Wohnwelt. Dort haben Kinder und Jugendliche des Jugend- und Familienhauses "Alte Gärtnerei" in Lauterbach ihre Wunschzettel an den Baum gehängt. Sie freuen sich, wenn jemand ihren Wunschzettel mitnimmt und erfüllt - die Wünsche kosten höchstens 15 Euro.

Rhein-Main-Gebiet

In rund 50 Geschäften in Frankfurt stehen gerade Wunschbäume. Wenn ihr einem Kind was Gutes tun wollt, dann kauft dort in dem Laden ein Buch oder ein Gesellschaftsspiel, nehmt eine Karte vom Baum und schreibt für das Kind einen Weihnachtsgruß auf.

Etwa 4.500 Kinder aus einkommensschwachen Familien sollen durch die Aktion ein Weihnachtsgeschenk bekommen, sagt das Frankfurter Kinderbüro. Hier seht ihr die komplette Liste mit den Orten, wo ein Wunschbaum steht. Bei einigen müssen die Geschenke bis zum 14. Dezember abgegeben sein. 

In Offenbach steht im Komm-Shopping-Center ein Wunschbaum an den bedürftige Senioren ihren Wunsch gehängt haben. Das Ganze ist eine Aktion von OFC-Hilft und der Buchhandlung Thalia. Wer den Senioren einen bescheidenen Wunsch erfüllen möchte, nimmt einfach das entsprechende Kärtchen vom Baum und bezahlt in der Buchhandlung den Gegenwert des Wunsches. Nach Ende der Aktion kümmert sich OFC-Hilft darum, die Geschenke einzukaufen. An Weihnachten werden sie dann von Mitarbeitern der Tafel an die Senioren verteilt. 

Bis zum 15. Dezember könnt ihr mitmachen. 

Südhessen

Inhalt wird geladen

Auch im Rewe Center Heppenheim steht ein Wunschbaum. Kinder des Sterntaler e.V. in Bensheim haben ihre Weihnachtswünsche auf Zettel geschrieben. Auch hier geht's ganz einfach: Wunsch aussuchen, Zettel mit diesem Wunsch vom Baum nehmen und das Gewünschte kaufen und an der Information abgeben. 

nach oben