NachrichtenMagazin >

Corona-Leugner verbreiten Fake-News-Flyer

In hessischen Briefkästen - Corona-Leugner verbreiten Fake-News-Flyer

Viele Hessen hatten sie schon im Briefkasten: Ein süßer Teddybär ist in der Mitte eines Flyers dargestellt, in freundlichen Farben und eindringlichen Lettern steht geschrieben: "Retter Impfung?". Zuletzt sind diese Flugzettel vor allen Dingen in Butzbach und Umgebung aufgetaucht. Aber auch im restlichen Hessen finden sogenannte Corona-Leugner immer mehr Briefkästen.

Viel fachlicher Unfug

Auf den ersten Blick wirken die Flyer recht "informativ": Auf ihnen steht viel über Corona, die Infektionsrisiken, das Impfen und die Nebenwirkungen und die aktuelle Lage in Deutschland.

Leider ist vieles davon reiner Unfug, wie unsere FFH-Recherchen ergeben haben. Beispielsweise finden sich da Behauptungen, dass es im Jahr 2020 in Deutschland weder ungewöhnlich viele Sterbefälle gab, noch, dass Intensivstationen überlastet waren." Ein Beispiel für einen Flyer findet sich hier

Umstrittener Wissenschaftler

Verteilt werden die Fake-News von den „Freiheitsboten“ - auch in Kooperation mit anderen Organisationen. Unter den Partnern findet sich der Verein „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (kurz MWGFD).

Dessen Vorsitzender ist der umstrittene Wissenschaftler Sucharit Bhakdi, ein ehemaliger Mediziner und Arbeitnehmer der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die sich bereits mehrfach von ihm distanzieren musste.  

Zum Thema haben wir mit Dr. Susanne Stöcker, Pressesprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts gesprochen - der Behörde für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. 

Zum Nachhören: Impf-Profi klärt auf

Dr. Susanne Stöcker über die Corona-Flyer

Dr. Susanne Stöcker über die Falschinformationen

Dr. Susanne Stöcker über die Imfpstoffe

Dr. Susanne Stöcker über Nebenwirkungen

Dr. Susanne Stöcker über die größere Gefahr von Grippe

Dr. Susanne Stöcker über den fragwürdigen Verein

Dr. Susanne Stöcker über Wikipedia als Quelle

© HIT RADIO FFH

Der Inhalt der Flyer enthält Fake-News

nach oben