NachrichtenMagazin >

Fitnessstudios geöffnet: Trainieren mit Termin

Trainieren mit Termin - So läuft es jetzt in Fitnessstudios

FFH-Reporter Marius Franke macht im Fitnessstudio "The Loft" in Bad Vilbel den Check, wie das Trainieren mit Termin funktioniert. 

Termine fürs Fitnessstudio? Corona macht's möglich! Und nein, es geht hier nicht um ein Personal Training, sondern um den ganz normalen Besuch und das eigenständige Trainieren an den Geräten vor Ort. Fitnessstudios in Hessen dürfen wieder öffnen - allerdings mit diversen Auflagen. FFH-Reporter Marius Franke freut's: Er hat direkt selbst mal gecheckt, worauf man beim Fitti-Besuch jetzt achten muss.

Frisch ist es, im Fitnessstudio "The Loft" in Bad Vilbel. Das liegt nicht etwa daran, dass jemand die Klimaanlage etwas zu kalt eingestellt hat: Einmal pro Stunde wird durchgelüftet, das muss jetzt so sein. Und auch andere Dinge haben sich für Trainierende geändert: Die Duschen, Saunen und Umkleiden sind geschlossen, so dass man schon in Trainingsklamotten ins Fitnessstudio kommen muss.

"Für die Schuhe haben wir einen Schuh-Raum eingerichtet", erklärt Inhaber Christian Kern. Dort könne man dann die sauberen Trainingsschuhe anziehen und auch die Jacke deponieren. Außerdem gibt’s für jeden vor dem Training einen persönlichen Desinfektionslappen, mit dem das benutzte Gerät vor dem Verlassen gründlich geputzt werden muss. Ein großes Handtuch als Unterlage muss außerdem jeder Trainierende mitbringen.

Training nur mit Termin

Überhaupt: Mal spontan zum Trainieren kommen? Das geht aktuell nicht. Denn je nach Größe des Fitnessstudios darf zeitgleich nur eine bestimmte Anzahl an Kunden trainieren. Im "The Loft" sind es 25. Online muss man sich im Vorfeld einen einstündigen Zeit-Slot sichern. Und dann heißt's: Pünktlich sein und die Zeit vor Ort nutzen!

Gar nicht so einfach, wenn man monatelang aufs Training daheim angewiesen war. Da ist die Top-Form schon mal weg, wie auch Mitglied Johannes am FFH-Mikro zugibt: "Ich hoffe mal, dass ich in ein, zwei Monaten wieder zu meiner alten Form zurückgefunden habe. Es ist geil, dass man endlich wieder im Fitnessstudio trainieren kann, aber ich mache jetzt erstmal langsam, damit ich wieder reinkomme."

Maske tragen und Abstand halten

Überall im Fitnessstudio stehen Sprühflaschen mit Desinfektionsmittel, wer sein Gerät verlässt, muss eine Maske tragen und generell muss auf den Sicherheitsabstand zu anderen Trainierenden geachtet werden.

Bei den Laufbändern sind einige gesperrt, so dass 3 Meter Abstand von einem Renn-Freund zum nächsten sind.

Trotz dieser ganzen Regeln und Vorgaben freut es die Fitness-Junkies trotzdem, dass sie endlich wieder im Studio trainieren können. Nicht zuletzt, weil einen die Umgebung schon viel mehr motiviere, als wenn man sich in den eigenen vier Wänden für ein Training motivieren müsse, sagt Johannes unserem Reporter.

Knapp 10 Prozent weniger Mitglieder

Und Inhaber Christian Kern? Der musste mit ansehen, wie ihm knapp 10 Prozent der Mitglieder während des Lockdowns abgesprungen sind. Er schätzt, dass das auch damit zusammenhängt, dass Mitglieder aufs Online-Training umgestiegen sind oder sich Hanteln und Geräte für Daheim zugelegt haben.

nach oben