NachrichtenMagazin >

Kostenlose Corona-Schnelltests: So testest du dich

Kostenlose Corona-Schnelltests - Hier kannst du dich testen lassen

Seit dem 8. März dürfen sich bundesweit alle Bürgerinnen und Bürger ein Mal wöchentlich auf das Coronavirus testen lassen - kostenlos. Jedes Bundesland darf die Schnelltests allerdings eigenständig regeln und organisieren. Wie läuft dies in Hessen ab: Wo und wann finden die Tests statt und wer darf sich überhaupt testen lassen? 

Bereits Anfang des Monats haben Bund und Länder beschlossen, dass sich jeder Bundesbürger ein Mal pro Woche kostenlos mit einem Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen darf. Auf einen positiven Test folgt dann ein PCR-Test zur Kontrolle. Das Angebot gilt sowohl für Menschen mit Symptomen - als auch für Bürger*innen ohne Symptome.

Wer darf Tests durchführen? 

Da bei einem professionellen Antigen-Schnelltest anschließend eine Bescheinigung über das Testergebnis ausgestellt wird, darf er entsprechend auch nur von geschulten medizinischen Personal durchgeführt werden. Das bedeutet diese sind hauptsächlich in speziellen Testzentren, Arztpraxen, Apotheken, Pflegeheimen oder Krankenhäusern möglich.

Wo wird getestet?

Das Land Hessen arbeitet täglich daran, mehr Teststellen zur Verfügung zu stellen. Einen Überblick über die bisher vorhandenen Teststellen findet man beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Dort sind die verschiedenen Stellen tabellarisch aufgeführt und können über die Volltext- oder Postleitzahlsuche gezielt nach einer Testmöglichkeit in der Nähe gesucht werden. Es sind außerdem die Kontaktdaten, Öffnungszeiten und sonstige Informationen aufgeführt. Diese sollte man unbedingt prüfen, bevor man sich testen lässt. Einige Anbieter testen nämlich nur, wenn ein Termin vorhanden ist.  

Wie wird getestet?

Bei einem sogenannten "Antigenschnelltest zur patientennahen Anwendung" (Point-of-Care-Antigen-Test, auch PoC-Antigen-Tests) kann sowohl die Testung als auch die Auswertung am selben Ort erflogen. Der Abstrich erfolgt ähnlich wie bei einem herkömmlichen PCR-Test im Nasen- oder Rachenraum. Ein Ergebnis hat man schon nach maximal 30 Minuten. PCR-Methoden oder normale Antigentests dagegen sind sehr zeitaufwendig und müssen in einem Labor ausgewertet werden. 

Neben den PoC-Antigen-Tests, die nur von geschultem Personal durchgeführt werden dürfen, sind mittlerweile auch Antigen-Selbsttests zugelassen. Mit Hilfe derer können sich Anwender ganz einfach selbst Zuhause auf das Corona Virus testen.

Mehr zum Thema

Inhalt wird geladen

Da Schnell- und Selbsttests gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate haben, sollte man sich nach einem positiven Ergebnis immer mit einem PCR-Test testen lassen.

Alles weitere rund um Testmöglichkeiten und das Corona-Virus findet man auf den Internetseiten des Bundesgesundheitsministeriums und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

nach oben