NachrichtenMagazin >

Darum ist der Mond derzeit häufig rot

Schöner Anblick am Himmel - Darum ist der Mond derzeit häufig rot

© dpa

So intensiv rot leuchtet der Mond nur bei einer Mondfinsternis

Wer aktuell den Mond beobachtet, hat sich vielleicht schon gewundert weshalb er nicht so weiß strahlt, wie man es gewohnt ist. FFH-Hörer Uwe hat uns deshalb eine Sprachnachricht geschickt und fragt, warum der Mond aktuell teilweise orange oder gar rot am Himmel leuchtet. Wir haben die Erklärung 

Grund hierfür ist die aktuelle Lage des Mondes. Dadurch, dass der Mond so tief steht, trifft das Licht sehr schräg auf die Erdatmosphäre. Dabei werden die Anteile des Lichts unterschiedlich stark gestreut.

Die Atmosphäre ist schuld

Die kurzwelligen blauen Anteile werden stärker abgelenkt, den langwelligen roten, orangenen und gelben Anteile des Lichtes gelingt es besser durch die Atmosphäre zu kommen. Darum erscheint der Mond gelb- oder gar rötlich, wenn er tief steht. Das ist übrigens auch der Grund, warum die Sonne bei einem Sonnenuntergang so schön rot leuchtet. Auch hier wird der blaue Teil des Lichtes stark abgelenkt, der rote Anteil bleibt übrig.

Verstärkt wird dieser Effekt durch dunstiges Wetter. Denn, das stellt ein zusätzliches Hindernis für das Licht da. Und es gilt ebenfalls, dass kurzwelliges Licht mehr abgelenkt wird als die langwelligen roten Strahlen, die sich vom Dunst weniger beeindrucken lassen.

Besonders starker Effekt bei einer Mondfinsternis

Übrigens: Eine noch viel stärkere Rotfärbung bekommt der Mond bei einer totalen Mondfinsternis. Bis wir dieses Phänomen sehen können, müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden. Die nächste totale Mondfinsternis in Deutschland gibt es erst am 16. Mai 2022.

Auch hierbei hat die Erdatmosphäre ihre Finger im Spiel. Bei einer totalen Mondfinsternis stehen Sonne, Erde und Mond in einer Linie hintereinander. Trotzdem trifft noch etwas Sonnenlicht auf den Mond. Dieses Licht muss aber so dicht an der Erde vorbei, dass es die Atmosphäre durchquert. Dabei werden die blauen Anteile des Lichtes stark in alle Richtungen gestreut, die roten Anteile sind weniger betroffen und werden außerdem noch so gebogen, dass sie verstärkt auf den Mond fallen – der Mond wird also rot angestrahlt.

Marie Adolph

Autorin
Marie Adolph

nach oben