NachrichtenMagazin >

Actionbound ermöglicht interaktive Handy-Rallye

Schnitzeljagd fürs Handy - Durch "Bounds" die Umgebung kennen lernen

© FFH

Auf der Karte werden die Bounds als schwarz-orangene Markierungen angezeigt. Der blaue Punkt markiert den Benutzer, so lässt sich leicht Bound nach Bound ansteuern.

Die Schnitzeljagd: Ein Klassiker bei Kindergeburtstagen und auch Erwachsene finden in Form von Geocaches noch Spaß daran. Doch es gibt auch eine andere Art, auf digitale Abenteuersuche zu gehen: Mit der App Actionbound könnt ihr ohne viel Vorbereitungszeit eine interaktive Handy-Rallye starten.

Vielzahl an Möglichkeiten

Wenn die App auf dem Handy installiert ist, könnt ihr euch die verschiedenen namensgebenden "Bounds" anzeigen lassen. Dabei könnt ihr diese auch nach unterschiedlichen Kategorien filtern. Manche sind besonders auf Spaß ausgelegt, bei anderen steht das Lernen im Vordergrund, andere macht man am besten alleine und wieder andere sind nur als Gruppe zu erledigen. Aber auch Bounds zum Sightseeing kann man machen. So lernt ihr kostenlos etwas über eine neue Stadt, ohne für eine Führung oder Sightseeing-Tour zu bezahlen. Natürlich könnt ihr euch auch nur die Bounds anzeigen lassen, die in der Nähe sind.

Auch die Aufgaben unterscheiden sich von Mal zu Mal. Bei der Schnitzeljagd "Lohtown" in Lohfelden, muss der Schnitzeljäger zum Beispiel herausfinden, wann das Bürgerhaus errichtet wurde oder nach einem Graffiti-Kunstwerk suchen, erzählt FFH-Reporter Marcel Ruge, der sich die App genauer angeschaut hat.

© FFH

Man kann Bounds auch separat suchen oder abspeichern (Bild links). Bei den Kategorien sollte für jeden etwas dabei sein, egal für welche Altersgruppe (Bild Mitte). Auch ein Trip in Großstädte (wie hier in Frankfurt) lohnt sich: Dort ist meistens mehr los, als in den ländlicheren Gegenden.

Bounds selbst erstelllen

Wer nicht nur auf Schnitzeljagd gehen will, sondern auch mal Herausforderungen für andere erstellen möchte, kann das auch tun. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die App richtet sich jedoch nicht nur an Kinder. Man kann auch auch Rallyes für Stadtbesichtigungen, Junggessellenabschiede oder Schulausflüge erstellen.  

Da aber jeder etwas erstellen könne, findet man teilweise richtig gute, teilweise aber auch schlechte Schnitzeljagden, sagt FFH-Reporter Marcel Ruge. Um einen schlechten Bound zu vermeiden, könnt ihr euch aber einfach die jeweiligen Bewertungen zum Bound anschauen und durchlesen. So kann man sich schon im Vorfeld ein Bild von der Schnitzeljagd 2.0 machen.

Kostenlos für jede Privatperson

Doch die App hat noch einen weiteren Plus-Punkt: Da sie aus dem Bildungsbereich kommt, kann jeder private Nutzer sie kostenlos herunterladen und benutzen. Museen, die die App auch benutzen, müssen hingegen etwas bezahlen.

Gerade jetzt, wo die Freizeitmöglichkeiten beschränkt sind, lohnt es sich, einmal einen Blick in die App zu werfen, einfach mal drauf los zuziehen und etwas über seine Umgebung zu lernen.

Hier gehts´s zu ein paar guten Bounds in ganz Hessen, die wir für euch rausgesucht haben:

-Bound in Lohfelden

-Bound in Haunetal

-Stadtrallye in Weilburg

-Bound in Weiterstadt

-Bound in Bad Soden

-Bound in Wiesbaden

nach oben