Nachrichten > Rhein-Main, Magazin >

Passant rettet Mann das Leben

Passant rettet Mann das Leben - Herzdruckmassage am Hauptbahnhof

Das beherzte Eingreifen eines Passanten hat einem Mann am Frankfurter Hauptbahnhof wahrscheinlich das Leben gerettet. Rettungssanitäter hat sich bei uns gemeldet, um sich bei dem unbekannten Helfer zu bedanken.

Am Dienstagabend gegen halb sechs wird Rettungssanitäter Sebastian zusammen mit seinen Kollegen zu einem Notfalleinsatz am Frankfurter Hauptbahnhof gerufen. Dort finden sie einen Mann bewusstlos auf dem Boden. Er atmet nicht mehr und auch der Kreislauf steht still. Doch glücklicherweise hatte sich schon ein Passant gefunden, der den Mann wiederbelebt hat, erzählt uns Sebastian im FFH-Interview. Wahrscheinlich hat dies dem Mann das Leben gerettet.

Lob an den unbekannten Helfer

"Gerade bei Corona sich dazu zu überwinden und eine Wiederbelebung zu starten - und das ganze dann auch noch so effektiv zu gestalten... Ich finde, da gehört an denjenigen ein ganz ganz großes Lob ausgesprochen", sagt Sebastian, der sich auch gerne noch einmal persönlich bei dem Retter bedanken würde. Doch leider hat in der Hektik des Einsatzes niemand den helfenden Passanten nach seinem Namen gefragt.

Dank an den unbekannten Helfer

Sebastian vom Frankfurter Rettungsdienst bei FFH

"Ganz, ganz große Leistung"

Darum hofft Sebastian nun auf diesem Weg den Helfer zu erreichen und ihm zu sagen: "Ich habe das so in der Form noch nie erlebt! Das war eine richtig starke Aktion. Unter Umständen haben Sie dem Herren damit das Leben gerettet. in so einer Situation können Sekunden oder Minuten entscheidend sein und weil sie so beherzt eingegriffen haben, stehen die Chancen womöglich ziemlich gut. ganz, ganz große Leistung!" Dem können wir von HIT RADIO FFH uns nur anschließen!

nach oben