NachrichtenMagazin >

Diese Aktionen helfen hessischen Bäumen

Damit es dem Wald besser geht - Diese Aktionen helfen hessischen Bäumen

© dpa

Geschädigter Fichtenwald

Wer durch hessische Wälder spaziert, bekommt manchmal einen ganz schönen Schreck. Plötzlich riesige kahle Flächen, auf denen nur noch ein paar traurige Baumstümpfe stehen. Unser Wald hat ja in den letzten Jahren viel gelitten: Dürre, Borkenkäfer und Umweltverschmutzung haben den Bäumen zugesetzt. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Viele Menschen haben sich vorgenommen, den Wald wieder aufzuforsten - Stück für Stück in ganz Hessen.

Zusammen mit Petra Westphal vom Forstamt hat sich FFH-Reporterin Madleen Khazim angeschaut, wie das Aufforsten in der Söhre bei Fuldabrück voran geht.

"Fleischworscht for Future"

Mit Fleisch essen verbindet man Umweltschutz normalerweise eher selten. Und es ist auch richtig, dass unser hoher Fleischkonsum für viele Umweltschäden mit verantwortlich ist. Die Metzgerei Blühm aus Lampertheim hat darum eine ungewöhnliche Aktion gestartet. "Fleischworscht for Future" heißt sie! Für jeden verkauften Ring Fleischwurst spendet die Metzgerei einen Baumsetzling an Hessen Forst.

Bäume pflanzen mit "Fleischwurst for Future"

Metzgermeisterin Victoria Blüm bei FFH

Bürgerwald in Hüttenberg

Kahle Flächen gibt es auch im Wald von Hüttenberg bei Gießen. Mit der Aktion „Bürgerwald“ wird eine Fläche so groß wie drei Fußballfelder nun wieder aufgeforstet. Durch Baumspenden der Bürger soll ein neuer Mischwald entstehen, sagt der Hüttenberger Revierförster Lutz Herbel. Für jeweils drei Euro Spende kann ein neuer junger Baum gepflanzt werden. Und die Bürger sind mit Begeisterung dabei: Schon über 7.500 kleine Baumpflanzen sind bisher zusammen gekommen. Und bis zum Ende des Jahres sollen es noch einige mehr werden.

Eine Baumart für jeden Ortsteil

Revierförster Lutz Herbel

Wir hoffen 15.000 Bäume zusammen zu bekommen

Bürgermeister Christof Heller

nach oben