NachrichtenMagazin >

Wochenendtipps: Diese Attraktionen sind offen

Tipps fürs Wochenende - Diese Attraktionen sind schon geöffnet

Der Sommer steht vor der Tür und endlich soll sich nach dem verregneten Mai auch mal die Sonne am Wochenende zeigen. Und viele Attraktionen in Hessen dürfen wieder öffnen. Damit ihr euer Wochenende möglichst abwechslungsreich gestalten könnt, haben wir hier ein paar Tipps für euch.

Reise in die Vergangenheit

© Frank Rumpenhorst/dpa

Das Felsenmeer ist ein beliebtes Ausflugsziel im Odenwald.

Wenn ihr eine Zeitreise in die Vergangenheit machen wollt, könnt ihr das Freilichtmuseum Hessenpark besuchen. In über 100 historischen Gebäuden könnt ihr hier das frühere hessische Dorfleben nachempfinden. Auch das Freilichtlabor Lauresham in Lorsch hat seine Pforten geöffnet. Hier könnt ihr einen typischen Herrenhof aus dem achten und neunen Jahrhundert erkunden. Auch wenn das Informationszentrum zum Felsenmeer erst Anfang Juni öffnet, lohnt sich ein Trip zum Felsenmeer in Lautertal allemal. Es ist ein Spaß für die ganze Familie die Felslandschaft zu erkunden und die Steine zu erklimmen. Auch das Besucherzentrum Grube Messel bietet sich für einen Ausflug an, Führungen durch den stillgelegten Tagebau dürfen aber noch nicht angeboten werden.In der Saalburg könnt ihr euch in das frühere Leben der Römer hineinversetzten und euch anschauen, wie der Limes vor 2000 Jahren aussah.

Endlich mal wieder ins Schwimmbad

© Moritz Frankenberg/dpa

In hessischen Freibädern werdet ihr bald wieder eure Bahnen ziehen können, wenn der Inzidenzwert niedrig genug ist.

In Landkreisen mit niedriger Inzidenz werdet ihr dieses Wochenende auch schon wieder ins Schwimmbad gehen können. Gerade im Wetteraukreis, der den niedrigsten Inzidenzwert in Hessen hat, können Schwimmer bald wieder ihre Bahnen ziehen. Die Justus-von-Liebig-Therme in Bad Salzhausen und das Freibad in Nidda waren die ersten Schwimmbäder in Hessen, die letzte Woche öffneten, nun folgen noch weitere: Auch das Usa-Wellenbad in Bad Nauheim und das Quellwasserschwimmbad Ockstadt wollen ihre Pforten am Wochenende wieder öffnen. In den Schwimmbädern gelten strenge Regeln: Maskenpflicht beim Umziehen und in der Kabine, Online-Terminbuchung und Besucherobergrenze. Damit in anderen hessischen Landkreisen die Bäder öffnen können, muss die Stufe Zwei des Zweistufenplans erreicht werden. Das heißt, dass die Inzidenz eines Landkreises 14 Tage unter 100 liegen muss oder fünf Tage unter dem Wert 50. Aktuell befinden sich neben dem Wetteraukreis der Vogelsbergkreis und der Hochtaunus-Kreis in der Stufe 2 (Stand: 27. Mai). Andere könnten aber schnell folgen, also einfach mal die Inzidenz im Auge behalten.

Adrenalinkick im Freizeitpark oder auf der Sommerrodelbahn

Mit schneller Geschwindigkeit fährt man auf der Sommerrodelbahn den Berg hinab.

Eine weitere Möglichkeit für einen tollen Tagesausflug sind die Freizeitparks. Die dürfen ab einer stabilen Inzidenz im Landkreis von unter 100 wieder öffnen. Im Freizeitpark Lochmühle geht es auf dem Taunustower hoch hinaus und der Wild- und Freizeitpark Willingen hat neben zahlreichen heimischen Tieren auch das Dinoland zu bieten, das vor allem Kinder ins Staunen bringt. Andere Freizeitparks wie der Erlebnispark Steinau oder das Taunus Wunderland haben noch nicht geöffnet.

Auch auf einigen Sommerrodelbahnen könnt ihr wieder ordentlich Gas geben. Auf der Sommerrodelbahn am Hoherodskopf jagt ihr mit rasanter Geschwindigkeit durch die wunderschöne Landschaft. Die Sommerrodelbahn Wald-Michelbach ist nichts für schwache Nerven: Sie erstreckt sich über eine Länge von 1000 Metern und ist an mancher Stelle sechs Meter hoch.

Hohe Geschwindigkeiten und enge Kurven

Ihr liebt den Geruch von Sprit, schnelle Geschwindigkeiten und einen Adrenalinkick? Dann ist Kartfahren genau das richtige für euch. Auf zwei der sieben hessischen Kartbahnen könnt ihr schon bald wieder richtig Gas geben. Der Limpark in Limburg öffnet am Wochenende wieder und die Kartbahn Hungen hat sogar schon jetzt offen. Aber auch hier gelten die üblichen Corona-Regeln: Online-Terminbuchung, fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten und auch ein negativer Corona-Test sind Pflicht.

Ab in die Natur

Beim Wandern oder Spazieren kann man gut abschalten und einfach mal den Kopf frei bekommen.

Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, kann ein schön langer Spaziergang auch nie schaden. Gerade jetzt erblüht die Natur in all ihrer Pracht. Nehmt euch die Zeit, eure Familie und euren Hund, fahrt vielleicht ein Stück weg und erkundet etwas Neues und Unbekanntes. Hessen hat viele tolle Wanderwege zu bieten. Gerade in den Mittelgebirgen findet man tolle Routen. Am Vogelsberg könnt ihr das größte Vulkanmassiv Europas erkunden, in der Rhön die Wasserkuppe erklimmen und im Norden Hessens das Weltnaturerbe rund um den Kellerwald entdecken. Also einfach im Vorfeld etwas recherchieren, Hessen hat für jeden etwas zu bieten. Alternativ könnt ihr auch einfach auf das Fahrrad umsteigen, egal ob ihr als Mountainbiker eher rasante Trails fahrt oder lieber gemütlich in die Stadt zur nächsten Eisdiele. Spaß macht es allemal.

Ein lehrreicher Museumsbesuch

Die hessischen Museen dürfen bei passendem Inzidenzwert wieder öffnen.

Sobald die Inzidenz eines Landkreises an fünf Tagen unter 100 fällt, dürfen auch Museen wieder öffnen. Im Gießener Mitmachmuseum Mathematikum werdet ihr spielerisch an die Mathematik herangeführt. Im Museum Castellum in Wiesbaden könnt ihr die lange Geschichte eines Kastells nachempfinden. Geschichtlich geht es auch in der Keltenwelt am Glauberg zu. Dort könnt ihr unter Einhaltung der Hygieneregeln zum rekonstruierten Grabhügel spazieren oder die Statue des "Keltenfürsten vom Glauberg" begutachten. Im Vulkaneum Schotten lernt ihr mit interaktiven Methoden alles zum Thema Vulkanismus und erfahrt, wie aus Vulkanen der Vogelsberg entstand. Alles rund um das Thema Glas gibt es im Glasmuseum Immenhausen zu sehen, von der Herstellung bis hin zu Veredlung und den Geräten, die dafür verwendet werden.

Das Städel Museum in Frankfurt ist ab dem 27.5 wieder für Besucher zugänglich, und auch die Mathildenhöhe in Darmstadt könnt ihr wieder besichtigen. Spannendes Wissen über die Natur und über Dinosaurier könnt ihr im Senckenberg-Museum in Frankfurt erfahren - das sogar ganz ohne negativen Corona-Test. Eine Onlinereservierung ist trotzdem nötig.

Ein Spielenachmittag, drinnen oder draußen

© Hauke-Christian Dittrich/dpa

Uno ist ein richtiger Spieleklassiker für die ganze Familie. Das Spiel ist ein großer Spaß für Groß und Klein.

Ein Spielenachmittag bietet sich gerade für Familien an. Doch auch wenn beim „Mensch Ärger dich nicht“ schon mal die Emotionen hochkochen oder beim Uno die Nerven blankliegen, geben alle Beteiligten im Nachhinein zu, dass es Spaß gemacht hat. Außerdem sind Brett- und Kartenspiele eine tolle Möglichkeit, mal von den Bildschirmen loszukommen. Wenn das Wetter gut ist, gibt es für die Aktiveren unter euch Outdoor-Spiele. Die machen an der frischen Luft noch mehr Spaß und sind eine schöne Abwechslung zu den Brettspiel-Klassikern. Hier verlinken wir euch einen Artikel, in dem wir euch die besten Spiele für draußen vorstellen. Und falls es doch regnen sollte, haben wir hier noch ein paar Spieleideen für drinne.

Viele hessische Zoos haben geöffnet!

Nach dem langen Lockdown ist ein Zoobesuch eine willkommene Abwechslung.

Während viele Museen, Restaurants und Co geschlossen sind, haben die hessischen Zoos geöffnet. Mit Hygienekonzepten und begrenzter Besucherzahl wird ein sicherer Aufenthalt gewährleitestet. Die Karten müsst ihr im Vorfeld online reservieren. Wie genau der Besuch dann abläuft, hängt immer vom jeweiligen Zoo ab. Also am Besten einfach mal auf den Websiten informieren. Nach den ganzen Monaten ohne Besucher haben die Tiere Langeweile und freuen sich besonders über die Besucher. Außerdem haben viele Spezies während der letzten Monate Nachwuchs bekommen, so könnt ihr im Frankfurter Zoo gerade das süße Orang-Utan-Baby Bukit oder den Bonobo-Nachwuchs beobachten

Hessen hat viele tolle Zoos zu bieten, zum Beispiel das Darmstädter Vivarium, den Opelzoo oder der Zoo direkt in Frankfurt. Die Vogelburg in Weilrod hat sich wie der Name verrät auf Vögel spezialisiert. Dort könnt ihr viele bunte Papageien unterschiedlichster Art bewundern. Im Wildpark Knüll gibt es 450 verschiedene Tierarten zu entdecken, vom Uhu bis zum Braunbär und im Tierpark Herborn könnt ihr Wellensittichen, Kakadus und Ibissen ganz nah kommen. Ein toller Tag ist garantiert.

Geht raus und schaut euch etwas an!

© Uwe Zucchi/dpa

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Edertalsperre. Mit einer länge von 400 Metern ist die Staumauer ein gewaltiger Anblick und einen Tagesausflug auf jeden Fall wert.

Vielleicht müssen es auch gar nicht die großen Freizeit-Events sein. Schnappt euch eure Familie und dann rein ins Auto. Fahrt am besten irgendwo hin, wo ihr noch nie wart, was euch aber immer schon einmal interessiert hat. Das kann eine besonders schöne Altstadt sein, wie die in Marburg, eine prachtvolle Festung wie die Löwenburg im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe oder auch ein anderes Bauwerk, wie die beeindruckende Staumauer am Edersee. Einfach raus und etwas Neues entdecken - auch wenn was nur kleine Dinge sind. Und vielleicht habt ihr ja Glück und ihr könnt in einem geöffneten Biergarten verweilen oder genüsslich ein Eis schlemmen, um den Ausflug abzurunden. Also am besten einfach mal im Vorfeld über die Inzidenz des jeweiligen Landkreises informieren und danach genauer planen.

Hoch Hinaus

Ein Kletterpark ist ein Spaß für die ganze Familie, es sei denn man hat Höhenangst.

Wenn ihr keine Höhen scheut und auch gerne mal den Adrenalinkick sucht, solltet ihr einen Kletterpark besuchen. Hessen hat viele tolle Parks und Hochseilgärten zu bieten. Die eignen sich für die ganze Familie, da die Steige unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben. Da ist also etwas für jeden dabei, egal ob Anfänger oder Profi. Hochseilgärten gibt es fast überall in Hessen, unteranderem in Kassel, Wetzlar, Marburg oder im Taunus. Am besten also mal selbst informieren, welche der nächste zu euch ist.

Kanutouren

Vom Wasser aus, sieht man die Welt in einer ganz neuen Perspektive.

Für die Wasserratten bietet sich auch eine Kanutour an, solange das Wetter gut bleibt. Auf einer Tagestour vom Kanuverleih Lahnkanu könnt ihr ganz coronakonform die Lahn erkunden. Auch mit Kanutours Fulda könnt ihr eine eintägige Kanutour auf der Fulda unternehmen und die Landschaft mal von einer anderen Perspektive beobachten. Unterschiedliche Kanuverleihe sind in ganz Hessen zu finden.

nach oben