NachrichtenMagazin >

Willkommensgeschenke für hessische Babys

Eintracht-Strampler, Lich-Latz - Willkommensgeschenke für hessische Babys

Wenn das kleine Wunder endlich da ist, gibt’s für die Eltern schlaflose Nächte - aber auch Geschenke von Freunden und Familie. Auch die Städte machen mit. Wir haben gecheckt, welche Baby-Willkommensgeschenke sich die Gemeinden im FFH-Land so haben einfallen lassen.

Nordhessen

In Wanfried (Werra-Meißner-Kreis) gibt es ganz persönliche Willkommensgeschenke, hat uns Bürgermeister Wilhelm Gebhard erzählt. Jedes Kind bekommt ein eigenes "Wanfried"-Jäckchen. Darauf steht vorne der Name sowie das Stadtwappen. Hinten steht dann nochmal groß "Wanfried." Natürlich gibt es die Jäckchen in blau und rosa.

Überbracht werden die Jacken persönlich vom Bürgermeister. Das war aber noch nicht alles. Es gibt zudem noch ein Kissen mit dem Namen des Kindes drauf (auch von einer Wanfriederin gemacht), eine selbst gestrickte Stoffpuppe in Form eines Teddys und natürlich noch ganz viel Info-Material. Zum Teil spenden die Wanfrieder für die Beschaffung dieser Geschenke, zum Teil zahl der Bürgermeister aus eigener Tasche oder eine Stiftung übernimmt.

Das Krankenhaus in Frankenberg stattet Neugeborene mit Baby-Schlafsäcken aus - kostenlos. Kinder sollten ja nicht unter einer normalen Decke schlafen (Erstickungsgefahr). Deshalb gibt es seit viele Jahren diese Schlafsäcke mit. Mit-Finanziert werden sie vom Förderverein des Krankenhauses.

Osthessen

© www.feldatal.de

Ein besonders süßes Geschenk hat die Gemeinde Eichenzell für jeden neuen Bewohner: nämlich ein kuscheliges Badetuch, auf das "Ich bin ein Eichenzeller" beziehungsweise "Ich bin eine Eichenzellerin" drauf gestickt ist - für Jungs in blau, für Mädchen in rosa.

Und auch Feldatal im Vogelsberg begrüßt jedes neue Gemeinde-Mitglied mit einem schönen Geschenk: Da gibt's ein Lätzchen, auf dem ein grüner Schriftzug mit "Feldatal" prangt - und ein kleines Kuscheltier ist auch dabei.

Und das Klinikum Fulda hat für jedes Baby, das dort geboren wird, ein ganzes Paket: Eine professionelle Fotografin lichtet jedes Baby kostenlos ab - und dann kriegen die Eltern ein Video mit den ersten Fotos ihres Babys, eine Glückwunschkarte mit Foto und ein Kuscheltuch mit eingesticktem Namen.

Mittelhessen

Die Stadt Marburg schenkt frischgebackenen Eltern einen Gutschein fürs Schwimmbad Aquamar - damit können sie ein Jahr lang kostenlos mit ihrem Nachwuchs schwimmen.

Ein ganzes Willkommenspaket bekommen die Neugeborenen in Büdingen – ganz im Sinne vom Markenzeichen der Stadt: Dem Frosch. Sie bekommen einen Schnulli mit einem Frosch drauf und einen Spielzeug-Frosch für die Badewanne. Dazu gibt’s einen Turnbeutel, ein Babyhandtuch und einen Schirm.

Im Herzen der Natur ist das Wahrzeichen der Stadt auf einem grünen Halstuch zu sehen: Der mittelalterliche Stadtturm von Lich.

Südhessen

Schon über 100 Baby-Info-Boxen haben frischgebackene Eltern in Babenhausen bekommen. Die Idee dazu hatte Daniela Kambor. Sie kümmert sich auch ums Verpacken und organisiert die Geschenke von Sponsoren.

In jeder Box ist unter anderem eine komplett ausgestatte Wickeltasche drin, bunte Schnuller und auch Info-Flyer mit lokalen Angeboten für Mamas und Papas und ihre Kleinen. Der Wert der Baby-Box liegt bei etwa 250 Euro. Sie bekommt dann noch ein rosa oder blaues Schleifchen - und sorgt für ganz viele freudige Reaktionen der Eltern.

Und auch in Eppertshausen gibt’s jetzt für die neuen Mini-Einwohner ein Geschenk: Kapuzenhandtücher für Neugeborene. Ein weiß-rotes, flauschiges Handtuch mit einem aufgedruckten Storch-Motiv. 

Rhein-Main-Gebiet

In Frankfurt werden die Babys gleich bestens ausgestattet. Sie bekommen von der Stadt einen Body unseres Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Damit wir die jüngste Generation gleich zu echten Fans erziehen, sagt mir eine Sprecherin mit einem Augenzwinkern. Teil des Willkommenspakets ist auch eine Infobroschüre Frankfurt Mein Zuhause. Ein Ratgeber für das Leben mit Baby.

Im Hochtaunuskreis verteilen Babylotsen die Begrüßungspakete auf den Entbindungsstationen. Darin ist zum Beispiel eine Schnullerkette - gefertigt in den Oberurseler Werkstätten. 

Die Neugeborenen in Offenbach werden mit einem Brief vom Oberbürgermeister begrüßt. Dazu gibt's entweder ein Schnuffeltuch mit einem süßen Eichhörnchen drauf oder einen Greifling in Form einer Maus oder Giraffe.

Inhalt wird geladen
nach oben