NachrichtenMagazin >

Gibt es jetzt wieder mehr Verkehr auf den Straßen

Tatsache oder Täuschung - Gibt es jetzt wieder mehr Verkehr?

Wenn man aktuell auf Hessens Straßen unterwegs ist, könnte der Gedanke aufkommen die Corona-Folgen wären schon komplett vorbei und Home-Office wäre wieder für alle abgeschafft. Gefühlt hat der Verkehr in den letzten Wochen extrem zugenommen und ist wieder "so schlimm wie immer". FFH-Verkehrsexperte Nils Grunwald hat ausgewertet, ob dies wirklich so ist.

Nils Grunwald beobachtet täglich den Verkehr auf Hessens Straßen und sorgt dafür, dass Sie im FFH-Staupilot immer bestens informiert sind. Und seine Zahlen belegen: Nachdem die Hessen während der Corona-Pandemie deutlich weniger mit dem Auto unterwegs waren, normalisiert sich der Betrieb auf Hessens Straßen in den letzten Wochen spürbar. Vom Vor-Corona-Niveau sind wir aber trotzdem noch weit entfernt.

Bis zu 20 Prozent mehr Autos auf den Autobahnen

Beispiel A5 an einem Donnerstagnachmittag: Am 29. April sind am Bad Homburger Kreuz nachmittags rund 4000 Fahrzeuge pro Stunde in Richtung Norden in den Feierabend gependelt. Einen Monat später am 27. Mai hat die Verkehrszentrale Deutschland 4500 Fahrzeuge pro Stunde registriert. Das ist eine Steigerung von 12,5 Prozent. Ein ähnliches Bild zeigt sich auf der A3. Am 12. April sind zwischen Obertshausen und Offenbach morgens ebenfalls rund 4000 Fahrzeuge pro Stunde in Richtung Frankfurt/Köln unterwegs gewesen. Am 25. Mai waren es im gleichen Bereich schon 4800 Fahrzeuge pro Stunde. Das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent.

Verkehrsmeldungen haben sich verdoppelt

Und diese gestiegenen Verkehrszahlen spürt man auch an der Anzahl der Verkehrsmeldungen: "Am Donnerstag, den 25. März hatten wir nachmittags um 16 Uhr lediglich vier Meldungen im Verkehrsservice (davon drei Staus). Einen Monat später am 29. April hat der Verkehr um 16 Uhr schon etwas zu genommen, aber nur marginal: insgesamt sechs Meldungen (davon vier Staus). Am Donnerstag, den 27. Mai war es gegen 16 Uhr schon deutlich mehr. Insgesamt acht Meldungen, davon sieben Staus.", sagt Nils Grunwald.

Auch die Staukilometer haben deutlich zugenommen. Gab es Ende März häufig nur einen Stau von 6-8 km Länge, sind es mittlerweile schon 3-4 Meldungen mit einer Länge bis 9 km. Und dadurch, dass es auf den Straßen wieder enger wird, häufen sich auch die Unfälle. Während schwere Unfälle auf den Autobahnen eher etwas zurückgehen (weil die höhere Verkehrsdichte dafür sorgt, dass es weniger Möglichkeit zum Rasen gibt), haben kleinere Auffahrunfälle deutlich zugenommen.

Insgesamt sind wir aber trotzdem noch weit weg von der Verkehrssituation vor Corona. An einem normalen Donnerstagnachmittag waren vor Corona bis zu 15 Staus absolut nichts ungewöhnliches - stellenweise sogar noch mehr.

Die aktuelle Situation auf Hessens Straßen im FFH-Staupilot

nach oben