NachrichtenMagazin >

Das Wetter am ersten Juli-Wochenende

Es kommen wechselhafte Tage - Das Wetter am ersten Juli-Wochenende

Das erste Juli-Wochenende zeigt sich von seiner wechselhaften Seite. Tief „Xero“, das uns in der ablaufenden Woche stellenweise so heftige Unwetter gebracht hat, zieht sich nach Nordosten zurück. Damit hat es keinen Einfluss mehr auf uns. Dafür gelangen wir vorübergehend in den Bereich eine Zwischenhochs namens „Beate“.

So zeigt sich das Wetter am Freitag und Samstag mal sommerlich und zumeist trocken. Am Sonntag aber greifen die Wolken eines neuen Tiefs schon wieder ins Wettergeschehen bei uns in Hessen ein. Es wird wechselhaft. 

Südhessen darf sich (nicht) freuen

Samstag: Mit Temperaturen von 23 bis teilweise 28 Grad wird es sommerlich. Vor allem in Südhessen und im Rhein-Main-Gebiet sind Werte in der Höhe möglich. Dazu gibt es einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Allerdings werden im Südwesten einzelne Wolken am Nachmittag dicker und dunkler. Da können sich erste Schauer draus entwickeln.

Durchwachsener Sonntag

Der Sonntag zeigt sich dann wieder ungemütlicher. Bereits in der Nacht ist zeitweise Regen unterwegs. Am Tag selbst beschäftigen uns einige Wolken. Auch Regen ist teilweise dabei.

Richtung Nachmittag geht das Ganze in Schauerwetter über. Das heißt: die Sonne kommt gelegentlich raus. Aber auch Schauer kommen dazu. Und der ein oder andere kann sich zu einem Gewitter entwickeln - punktuell auch wieder mit kräftigem Regen und heftigen Windböen verbunden. Auch Hagel kann mit dabei sein. Aber nicht jeder Schauer oder jedes Gewitter wird sich zu einem „Unwetter“ aufbauen.

Die Temperaturen erreichen je nach Sonne 17 bis 25 Grad.

Inhalt wird geladen

So wird die neue Woche

Ab Montag geht es erstmal wieder mit gedämpften Sommertemperaturen weiter. Mehr als 25 Grad sind da nicht groß zu erwarten. Außerdem bleibt es wechselhaft. Eine stabile Schönwetterphase zeichnet sich jedenfalls erstmal nicht ab. Ist das ein Omen für den Sommer?

Glaubt man der Siebenschläfer-Regel, die sich auf die Zeit zwischen 27. Juni und 10. Juli bezieht, dann könnte uns in den kommenden sechs bis sieben Wochen mit einer Wahrscheinlichkeit von 60% ein durchwachsener Sommer bevorstehen.

Die Siebenschläfer-Regel sagt nämlich: „Regnet es am Siebenschläfertag (27. Juni), es noch sieben Wochen regnen mag.“

Hier geht's zum FFH-Wetter

nach oben