Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Spendenkonten: Hochwasser-Opfern helfen

"Ich will helfen, aber wo?" - Spenden-Optionen für Hochwasser-Opfer

© dpa

Die Bestürzung über die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ist groß. Ihr wollt helfen, wisst aber nicht, wo? Hier haben wir eine Auswahl der Spendenmöglichkeiten zusammengetragen.

Die "Aktion Deutschland Hilft" nimmt als Bündnis deutscher Hilfsorganisationen eure Spenden entgegen.

Aktion Deutschland hilft
Spendenkonto IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Betreff Hochwasser Deutschland
Spenden-Hotline 0900 - 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
  Online spenden

Um eine schnelle Spendenmöglichkeit zu bieten, hat die Verbandsgemeindeverwaltung Adenau die existierenden Konten des Bürgerfonds der Verbandsgemeinde Adenau zur Verfügung gestellt. Die ordnungsgemäße Verteilung der Spenden an die Bedürftigen wird somit garantiert. Bitte als Betreff jeweils "Hochwasserhilfe" angeben. 

Hochwasser-Hilfe für die Verbandsgemeinde Adenau  
Kreissparkasse Ahrweiler DE18 5775 1310 0000 1000 24 
Volksbank RheinAhrEifel DE55 5776 1591 0600 0220 00
Postbank Köln DE84 3701 0050 0017 2905 06 

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten und der überwältigenden Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung, hat das Land Rheinland-Pfalz beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet.

Landeshauptkasse Mainz
Spendenkonto DE78 5505 0120 0200 3006 06
BIC MALADE51MNZ
Betreff Katastrophenhilfe Hochwasser

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche von Westfalen haben ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet. 

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. 
Spendenkonto DE79 3506 0190 1014 1550 20
Betreff Hochwasser-Hilfe
  Online spenden

Unter dem Motto "Handwerk hilft Handwerkern" bündelt und koordiniert die Handwerkskammer Koblenz Hilfsmaßnahmen. Betriebe und Handwerksorganisationen, die Hilfe benötigen oder Hilfe anbieten können, sollen sich unter der 0261- 398 251 melden, oder eine Mail an hochwasserhilfe@hwk-koblenz.de schicken. 

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat für Hilfsangebote zwei Telefon-Hotlines eingerichtet

Dies ist zum einen die Hotline "Hilfsangebote" unter der Rufnummer 02641 - 975 900. Sie richte sich an Bürgerinnen und Bürger, die beispielsweise mit Sachspenden, Arbeitsmaterialien oder Transport- und Logistikmöglichkeiten unterstützen wollen, teilte die Kreisverwaltung mit.

Die Hotline "Beratung und Betreuung", erreichbar unter der Rufnummer 02641 - 975 950, vermittelt Hilfsangebote unter anderem zur Beratung von Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren oder zu Notbetreuungen.

Sachspenden? Aktuellen Stand beachten

Vor allem auf Facebook wurde auch an diversen Stellen zu Sachspenden aufgerufen. Decken, Hygieneartikel, Kleidung, Hausaltsartikel: All das kommt im Normalfall schnell zusammen und so ist es ratsam, zuerst auf Facebook zu schauen, ob Sachspenden immer noch benötigt werden.

Die Feuerwehr Nieder-Olm hat beispielsweise einen Spendenaufruf gestartet, aber aktuell sind die Lager voll, so dass ein zweiter Termin zur Abgabe bekanntgegeben wird. Hier gibt's Infos dazu.

Inhalt wird geladen

Regionale Sammelaktionen

Neben Geldspenden sind vor allem Sachspenden für die Hochwasser-Opfer gefragt. Das können kleine Gegenstände sein, die man privat nicht mehr nutzt, aber noch gut erhalten sind, oder größere Dinge wie Schippen, Spaten oder Baumaterial. Hier haben wir für euch einige Sammel-Aktionen zusammengetragen - vielleicht ist ja auch eine bei euch in der Nähe und ihr könnt helfen. 

Osthessen

In Gelnhausen können vom 19. - 21. Juli (jeweils von 17 bis 20 Uhr) Sachspenden an der Halle des Technischen Hilfswerks (gegenüber der Feuerwehr) abgegeben werden. Nicht benötigt werden zum Beispiel Kleidung, Babynahrung, Lebensmittel oder Toilettenpapier, dafür aber dringend Bau- und Handwerksmaterial. Eine detaillierte Auflistung und weitere Informationen findet ihr hier

In Gersfeld werden am 23. Juli von 17 - 20 Uhr Sachspenden für die Hochwasser-Opfer im Westen Deutschlands gesammelt. Die Freiwillige Feuerwehr nimmt Dinge wie Babynahrung, Pampers, Tierfutter und Hygieneartikel an ihrem Gerätehaus entgegen. Gernde dürfen auch Campingkocher und Stromaggregate gespendet werden. 

Wiesbaden/Mainz

In Hünstetten ist ab dem 19. Juli eine Sammelstelle für nötige Gegenstände im Rathaus eingerichtet. Als Spenden werden aktuell dringend Babynahrung (ohne Zubereitung mit Wasser), Konserven und Putzmittel benötigt. Die Lagerkapazitäten für Sachspenden und Kleidung sind ausgeschöpft. Spenden können unter der Woche zwischen 8 und 12 Uhr abgegeben werden. Zusätzlich montags zwischen 14 und 17 Uhr und mittwochs zwischen 14 und 19 Uhr. 

Am Stadion von Mainz 05 findet am 19. Juli von 10 - 19 Uhr eine Sammel-Aktion statt. Initiiert von Mombach hilft e.V., können hier geladene Powerbanks, feste Schuhe, Arbeitshandschuhe, Batterien, Taschenlampen, Besen, Schaufeln, Sägen, Handtücher, Tierfutter, haltbare Lebensmittel oder Einweggeschirr abgegeben werden. Wer Umzugskartons hat, kann die gerne mitbringen, da alle Spenden im Anschluss nach Kategorien sortiert werden müssen. 

Südhessen

In Stockstadt am Rhein werden am 19. Juli von 16 - 20 Uhr am Freibad (Insel-Kühkopf-Straße 5) Sachspenden gesammelt. Benötigt werden neben Edding-Markern haltbare Lebensmittel (z.B. Nudeln, Reis, Konserven, Knäckebrot, Gewürze), Einmachgläser, Tee und Kaffee. Außerdem Gummistiefel, Kinderschuhe und Windeln für Babys, aber auch für Senioren und Kranke. Die DLRG Stockstadt freut sich auch über Helfer, die beim Verladen anpacken. 

Mittelhessen

In Driedorf im Lahn-Dill-Kreis gibt es zwei Annahmestellen für Sachspenden: an der Dreschhalle in Driedorf-Roth und an der Anmeldung des Campingplatzes Heisterberger Weiher. Zur Zeit können hier täglich zwischen 16 und 19 Uhr Hilfsgüter wie Schaufeln, Besen, Hygieneartikel, Mineralwasser, Windeln, Babynahrung, Tierfutter und Co. abgegeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Driedorf kümmert sich darum, dass sie ins Krisengebiet Ahrweiler gebracht werden. 

Nordhessen

Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Guxhagen haben einen Sammeltag koordiniert. Am 19. Juli können Sachspenden zwischen 18 und 20 Uhr am Gerätehaus der Feuerwehr Guxhagen (Zum Ehrenhain 2) abgegeben werden. Benötigt werden vor allem stilles Wasser, Seniorenwindeln und Bettunterlagen, Schaufeln, Besen, Tierfutter, alles rund ums Baby (keine großen/sperrigen Gegenstände), Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel und Spielzeug für Kinder. Auf Facebook bekommt ihr weitere Infos

Inhalt wird geladen

Vor Ort helfen

Was jetzt auch dringend benötigt wird, sind helfende Hände vor Ort. Gleichzeitig soll bitte keiner auf eigene Faust einfach mit dem Privatauto ins Krisengebiet fahren. Ihr könnt euch allerdings mit einem organisierten Shuttle dorthin fahren lassen. Treffpunkt ist der Innovationspark-Rheinland (Einfahrt über A61, Ausfahrt Grafschaft-Ringen, Adresse fürs Navi: Ahrtalstraße 5, 53501 Grafschaft). Täglich ab 7 Uhr fährt der Shuttle in die betroffenen Ortschaften - ab 16.30 Uhr werden die Helfer von dort wieder abgeholt. 

Wichtig: Mitgebracht werden müssen Wasser und Verpflegung für einen Tag, Gummistiefel, Handschuhe und wer kann, bringt auch Besen, Abzieher, Schaufel und Eimer mit. 

nach oben